Rezension zu Die Dinoschule – Betreten für Eltern verboten! – von Britta Sabbag – Band 1 –

Tom, Onea und Freddy staunen an ihrem ersten Schultag an der Reptilia-Schule nicht schlecht: Denn Sauritius ist der einzige Fleck auf der Erde, auf dem KEIN Meteorit eingeschlagen hat, deswegen gibt es hier noch echte Dinosaurier! Hier lernt man, wie man auf der Insel überlebt und sich einen Dinosaurier zum treuen Gefährten macht. Tom möchte am liebsten sofort auf einem Tyrannosaurus Rex reiten, Onea jedes kleine Detail der Insel erforschen – und Freddy will mit Dinosauriern eigentlich gar nichts zu tun haben. Aber so läuft das auf Sauritius nicht. Und schon bald stecken die drei Kinder mittendrin im größten Abenteuer ihres Lebens.

Meine Meinung

Herbstzeit ist Lesezeit. Wir haben pünktlich mit dem schlechten Wetter wieder angefangen mehr zu lesen. Mit dem Kleinen (6) habe ich „Die Dinoschule“ gelesen. Er liebt Dinosaurier, daher war das genau das Richtige.

Das Cover ist hübsch geworden, die Farben sind toll. Auch im Buch findet man überall die farbigen Bilder von Dinosauriern. Die Kapitelanfänge sind auch hübsch geworden. Am Ende des Buches finden wir nochmal die Dinosaurier zusammengefasst mit den wichtigsten Infos und den Illustrationen. Auch die Charaktere und ihre witzigsten Sprüche sind dort zusammen getragen. Und eine Leseprobe für den zweiten Teil, der im Dezember 2022 erscheint.

Die Kinder Tom, Freddy und Onea landen durch ihre Eltern auf Sauritius. Die Eltern von Tom und Onea sind Forscher. Der Vater von Freddy ist Hausmeister und sorgt dafür, dass auf Sauritius alles wie geplant läuft. Die Kinder treffen aufeinander und man merkt schnell, dass hier Freundschaften entstehen können. Zu Beginn der Geschichte geht es darum, dass die Kinder einen Dino Gefährten aussuchen, bzw. die Dinosaurier suchen sich ihren Menschen Gefährten aus. Tom ist sich sicher, dass es für ihn der T-Rex wird, aber überraschend entscheidet sich Finn (Pteranodon) für ihn. Onea hat Glück mit Appi (Apatosaurus) und Freddy wird von Kalle (Stegosaurus) auserwählt. Gemeinsam treffen die drei mit ihren Dinosauriern aber auf jeden Fall auf den T-Rex. Sie erleben spannende Abenteuer auf Sauritius.

Dinosaurier sind ein tolles Thema für ein Kinderbuch. Die Autorin hat die Geschichte toll geschrieben, die Charaktere sind witzig und jeder für sich speziell. Man kann sie gut beim Lesen auseinanderhalten. Wir haben immer nur ein Kapitel am Abend gelesen, weil doch einige Kapitel mit 10 Seiten recht lang waren. Das sind doch recht viele Informationen für ein 5-jähriges Kind, für dieses Alter ist die Geschichte empfohlen.

Ich muss sagen, wir haben viel Spaß gehabt mit der Dinosaurierschule. Für Dinosaurier Freunde ist die Geschichte auf jeden Fall interessant. Die Illustrationen bieten auch für kleinere Geschwisterkinder einiges zu entdecken.

Fazit

Wir mochten den Auftakt für diese Reihe und freuen uns auf den zweiten Teil, der im Dezember 2022 erscheint.

Von uns bekommt die Dinoschule 4 von 5 Salatköpfen.

Buchinfos
Die Dinoschule – Band 1 –
Betreten für Eltern verboten
AutorIn: Britta Sabbag
128 Seiten im Print
Schneiderbuch (Harper Collins)

*Hier geht es direkt zum Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.