HörbuchRezension zu Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach – von Anna Benning – Band 2 –

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird…

Meine Meinung

Tatsächlich habe ich den ersten Band schon vor einer Weile gelesen und dann hatte ich auf die Reihe nicht mehr so große Lust, bis ich dann die Hörbücher entdeckt habe. Der zweite Teil ist direkt eingezogen und ich habe ihn auch zügig gehört.

Elaine und ihre Freunde haben im ersten Teil einen kleinen Sieg errungen, leider könnte es noch immer einen Krieg geben zwischen Menschen und Vermengten. Hawthorne schickt seine besten Läufer los, um eine völlig unsinnige und gefährliche Mission zu erfüllen und so doch noch die Zeit zu verändern. Elaine und Bale machen sich gemeinsam mit ihren Freunden auf den Weg um die Pläne von Hawthorne zu vereiteln. Doch die ganze Sache ist doch komplizierter als gedacht und die Freunde geraten in große Gefahren…

Ich bin echt gut wieder in die Geschichte rein gekommen, die Autorin wiederholt in einem angenehmen Maß aus dem ersten Teil. Die Fortsetzung hat mir tatsächlich besser gefallen als der Auftakt, was auch an der Sprecherin Karoline Mask v. Oppen gelegen haben mag. Sie hat die Geschichte wirklich gut erzählt und Elaine toll Leben eingehaucht.

Das Setting war für mich ein Highlight. Dieses Wechseln der Zeit aber nicht des Ortes fand ich super. Aus dieser Perspektive hat man Geschichten doch selten und gerade bei Zeitreisen bin ich echt schwer zu begeistern. Mir hat die Welt der „Schwimmer“ unheimlich gefallen. Es war toll mal in Susis Welt einzutauchen und auch zu sehen, was das bei Susi verändert.
Ich muss sagen, dass auch die späteren Wendungen mir gut gefallen haben. Hier und da habe ich schon eine kleine Ahnung gehabt, in welche Richtung es geht, aber das fand ich nicht schlimm.

Elaine entwickelt sich gut. Ist sie im ersten Band noch sehr unsicher, so traut sie sich im zweiten Teil deutlich mehr zu. Sie hat noch immer keine Ahnung, wozu sie in der Lage ist, aber Bale, der weiß das ganz genau. Ich mag seine Einstellung zu Elaine, er ist ein netter Kerl und die beiden passen toll zusammen.
Dieses Drama zwischen den beiden, dass da hin und wieder aufkam, hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht. Ich finde die zwei passen einfach zu gut zusammen, als dass sie sich immer wegen so Kleinkram streiten müssten. Aber das ist vielleicht nur meine Sicht.

Das Ende war übel und ich leide mit Elaine mit. Ich bin unheimlich gespannt auf das Finale und hoffe, dass der Abschluss der Trilogie bald als Hörbuch erscheint.

Fazit

Ich bin so froh, dass ich die Hörbücher mag, denn so konnte mich die Geschichte doch noch erreichen. Ich hätte definitiv einiges verpasst! Für mich war die Fortsetzung deutlich stärker als der Auftakt und ich freue mich auf den Abschluss der Reihe.

Von mir bekommen Elaine und Bale 5 von 5 Salatköpfen.

Buchinfos
Vortex – Band 2 –
Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
AutorIn: Anna Benning
SprecherIn: Karoline Mask von Oppen
Spieldauer 13 Std. 32 Minuten
Audible Studios

*Hier geht es direkt zu Audible

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.