Rezension zu Inheritance von Jennifer Lynn Barnes – Band 1 –

50 Milliarden Dollar – Eine unbekannte Erbin – Vier mörderische Nachkommen

Avery Grambs hat einen Plan: Highschool überleben, Stipendium abgreifen und dann – nichts wie raus hier. Doch all das ist Geschichte, als der Multimilliardär Tobias Hawthorne stirbt und Avery fast sein gesamtes Vermögen hinterlässt. Der Haken daran? Avery hat keine Ahnung, wer der Mann war.
Um ihr Erbe anzutreten, muss Avery in das gigantische Hawthorne House einziehen, wo jeder Raum von der Liebe des alten Mannes zu Rätseln und Geheimnissen zeugt. Ungünstigerweise beherbergt es aber auch dessen gerade frisch enterbte Familie. Allen voran die vier Hawthorne-Enkelsöhne: faszinierend, attraktiv und gefährlich.
Gefangen in dieser schillernden Welt aus Reichtum und Privilegien, muss Avery sich auf ein Spiel aus Intrige und Kalkül einlassen, wenn sie überleben will.

Meine Meinung

Inheritance Games ist eines der Bücher, dass direkt auf meiner Wunschliste gelandet ist, das war mir schon beim Klappentext klar, dass ich es haben muss.

Avery Grambs hat einen festen Plan für ihre Zukunft. Doch es kommt anders, denn plötzlich taucht ein Typ in einem Anzug auf und Avery soll auf einer Testamentseröffnung erscheinen. Avery hat keine Ahnung was sie erwartet, aber dass sie das Vermögen eines Multimillionärs erbt, das kommt überraschend. Nicht nur für Avery, denn die Verwandten des Verstorbenen, allen voran, seine vier Enkel, hatten erwartet alles zu erben. Avery hat keine Ahnung, warum sie so viel Geld erben soll, sie kannte den Verstorbenen nicht einmal. Gemeinsam mit den Enkeln, Xander, Jameson, Grayson und Nash begibt sie sich auf die Suche nach Antworten, sie findet allerdings nur noch mehr Rätsel…

Ich war direkt gepackt von dieser Geschichte. Ich finde die Idee richtig gut und die Autorin hat einen Stil, der sich angenehm liest. Die kurzen Kapitel sorgen für einen hohen Spannungspegel und die Charaktere sind realistisch und alles andere als auf den Mund gefallen. Absolut nach meinem Geschmack.

Avery lebt seit dem Tod ihrer Mutter, bei ihrer Schwester Libby. Avery hilft ihrer Schwester so gut sie kann, doch das Geld ist gefühlt immer knapp, egal wie viel sie beide arbeiten. Als dieser Geldregen kommt kann Avery es gar nicht glauben. Sie liebt Rätsel und möchte dieses ergründen. Doch sie hat nicht mit den vier Brüdern gerechnet. Die vier sind so verschieden und Avery hat alle Hände voll zu tun. So richtig hinter die Fassaden kann sie auch noch nicht schauen, aber ich bin sicher, dass Avery das schafft. Sie ist klug und taff und ist als Protagonistin wirklich gut erwählt.

Über die Brüder und deren Familie möchte ich gar nicht so viel sagen. Das würde die Spannung ein wenig nehmen. Die vier sind sehr verschieden und lassen sich nur ungern in die Karten sehen. Ich bin sicher, hier wird sowieso jeder seinen eigenen Favoriten haben. Ich persönlich mag Grayson und Jameson. Mal sehen ob das so bleibt.

Fazit

Für mich eine rundum gute und vor allem spannende Geschichte, ich werde den zweiten Teil ganz bald lesen, das Ende vom ersten Teil war so spannend. Der dritte Teil kommt im November 2022, also schon ganz bald. Absolute Leseempfehlung!

Von mir bekommt dieser Auftakt 5 von 5 Salatköpfen.

Buchinfos
Inheritance Games 1
AutorIn: Jennifer Lynn Barnes
ÜbersetzerIn: Ivana Marinovic´
400 Seiten im Print
cbt Verlag

*Hier geht es direkt zum Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.