Rezension zu Ein Teil von ihr von Karin Slaughter

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

Meine Meinung

Ich habe die Serie bei Netflix entdeckt. Leider ging es mir von der Handlung etwas zu langsam voran, ich bin ungeduldig, also habe ich mir das Buch gekauft, in der Hoffnung, dass ich in der Handlung schneller voran komme und natürlich, dass es eine spannende Geschichte bleibt.

Andy und ihre Mutter Laura sind gerade beim Essen im örtlichen Restaurant, als ein junger Mann hereinkommt und um sich schießt. Laura stellt sich schützend vor ihre Tochter und tötet den Täter. Die Presse stürzt sich natürlich darauf. Andy ist geschockt, sie macht sich Sorgen um ihre Mutter, doch Laura stößt sie von sich. Als Laura nachts überfallen wird kommt Andy ihr zur Hilfe, von diesem Moment an ändert sich für Andy alles. Sie muss fliehen und herausfinden, warum man es auf ihre Mutter abgesehen hat.

Ich habe bisher kein Buch von Karin Slaughter gelesen, daher kann ich keine Vergleiche zu anderen Titel von ihr ziehen. Der Schreibstil ist toll, ich kam wirklich gut voran. Die Geschichte beginnt spannend und wird aus der Sicht von Andy erzählt. Später wechselt die Perspektive und auch die Zeit, aber hier möchte ich noch nicht so viel verraten. Wir erfahren einiges über die vergangenen Jahre von Laura.

Andy ist zwar schon 30, aber so richtig erwachsen ist sie nicht. Man hat das Gefühl, dass sie ein wenig lustlos ist, so richtig weiß sie nicht was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Man bemerkt zum Ende der Geschichte eine Veränderung bei Andy, sie lernt sich durchzubeißen.
Ihre Mutter Laura ist hart im Nehmen, doch davon ahnt Andy überhaupt nichts. Laura würde alles für ihre Tochter tun.

Ich mochte die Art, wie die Autorin die Geschichte erzählt, die Grundidee fand ich gut. Leider waren es doch einige Stellen die langatmig waren, vor allem in den Rückblicken. Ich wollte dennoch wissen wie es weiter geht, und wurde zum Ende hin auch nicht enttäuscht. Insgesamt für mich noch immer ein echt gutes Buch.

Fazit

Mein erster Thriller von Karin Slaughter und definitiv nicht der letzte. Eine spannende Story mit überzeugenden Charakteren. Es gab eine Längen, die hätten nicht sein Müssen, aber insgesamt wurde ich dennoch gut unterhalten.

Von mir bekommen Andy und Laura 4 von 5 Salatköpfen.

Buchinfos
Ein Teil von ihr
AutorIn: Karin Slaughter
ÜbersetzerIn: Fred Kinzel
576 Seiten im Taschenbuch
Harper Collins

*Hier gehts direkt zum Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.