Rezension zu Dark Elements – Glühende Gefühle – von Jennifer L. Armentrout – Band 4 –

Zayne hat viel durchgemacht: Der attraktive Gargoyle-Wächter mit den eisblauen Augen hat seine große Liebe Layla an den Dämonenprinzen Roth verloren, und sein Vater ist im Kampf gefallen. Doch Zayne kann sich nicht länger in seinem Schmerz vergraben, denn ein unbekanntes Wesen macht Jagd auf die Wächter. Um diese Bedrohung aufzuhalten, wendet er sich an einen anderen Gargoyle-Clan. Zu seiner Überraschung lebt dort eine Sterbliche – Trinity, bei der sein Herz wieder etwas fühlt. Aber sie umgibt ein Geheimnis. Hängt es womöglich mit den Angriffen auf die Gargoyles zusammen?

Dark Elements – Band 4 –
Glühende Gefühle
Trilogie/Reihe
geschrieben von
Jennifer L. Armentrout
übersetzt von
Henriette Zeltner
Silvia Bieker
368 Seiten
Dragonfly Verlag

Meine Meinung

Ich habe die Trilogie um Roth und Layla geliebt. Zayne war tatsächlich nicht mein Favorite in der Trilogie, aber natürlich wollte ich das Spinn Off auch lesen. Ich habe mir ein wenig Zeit gelassen, denn der dritte Teil ist jetzt erst erschienen, ich wollte die Reihe erst komplett haben bevor ich mit dem Lesen beginne.

Die Autorin beginnt die Geschichte mit Trinity. Trinity lebt bei den Gargoyles in Virginia. Sie wird dort behütet und lebt geschützt vor der Außenwelt auf. Ihre Existenz ist ein Geheimnis und soll auch eines bleiben, so will es der Clan. Trinity ist mit den jüngeren Clanmitgliedern aufgewachsen, wurde mit ihnen unterrichtet, auch im Kampf wurde sie ausgebildet. Trinity selbst ist mit ihrem Leben nicht immer glücklich, sie weiß, warum es so wichtig ist, dass ihre Existenz verborgen bleiben muss, doch das ändert nichts daran, dass sie sich nach mehr sehnt. Als Zayne und sein Clan aus D.C. ihren Clan um Hilfe bitten, ist Trinity natürlich total neugierig. Zayne und sie haben gleich einige besondere Momente, doch Trinity wehrt sich ganz erheblich, denn auch Zayne darf nicht mehr über sie erfahren.

Zayne kämpft mit seiner Vergangenheit, nach dem Tod seines Vaters hat er sich vom Clan “abgesondert”. Er versucht die Geschehnisse zu verarbeiten, doch er kann nicht durchatmen, denn die Dämonenangriffe treten vermehrt auf und er muss den Clan unterstützen. Als er auf Trinity trifft, merkt man sofort, wie stark die Chemie zwischen den beiden ist. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und dementsprechend fallen auch die Wortgefechte der beiden aus. Trotz ihrer Differenzen ist Zayne ein Beschützer, das muss auch Trinity feststellen. Aber das heißt ja nicht, dass man sich verstehen muss oder?

Ich muss sagen, bei den Büchern von Jennifer L. Armentrout ist es immer das Gleiche, man kommt sofort wieder an und hat unheimlich viel Spaß beim Lesen. Die Bücher sind eine ganz eigene Welt und genau das liebe ich so an ihren Geschichten. Die Geschichte von Zayne und Trinity wird zu Beginn vor allem von den Geheimnissen rund um Trinity dominiert. Später kommen natürlich die Geschehnisse um die Dämonen dazu. Es geht aber auch um die offenen Fragen rund um Zayne. Denn Trinity hat keine Ahnung von den Geschehnissen mit Roth und Layla, doch sie soll bald einen Eindruck bekommen, denn wir treffen auch wieder auf Roth und Layla. Das hat mich auch sehr gefreut.

Ich kann eigentlich gar nicht meckern, mit den Geschichten von Jennifer L. Armentrout macht man überhaupt nichts falsch. Ich bin gespannt, wohin es Zayne und Trintiy verschlägt und habe den zweiten Band bereits in der Leseliste.

Fazit

Der Auftakt zum Spinn Off hat es in sich. Es gibt unheimlich viele Geheimnisse, starke Protagonisten, umwerfende Wortgefechte und eine neue Liebesgeschichte. Ich habe wirklich nichts zu meckern und freue mich auf den zweiten Teil.

Von mir bekommen Zayne und Trinity 5 von 5 Salatköpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.