Rezension zu Unzertrennlich – Du und Ich – von Roni Loren

Als die erfolgreiche Anwältin Rebecca Lindt auf dem Nachhauseweg mit der Waffe bedroht wird, werden schreckliche Erinnerungen an den Amoklauf vor 14 Jahren wach. Diesmal jedoch eilt ihr als Retter in der Not der attraktive Wes Garrett zu Hilfe.
Aber Wes ist für Rebecca kein Unbekannter, denn sie vertrat seine Ex-Frau während des Scheidungsprozesses – bei dem Wes alles verlor, was ihm wichtig war. Doch obwohl sie eigentlich alles trennt, ist die gegenseitige Anziehung stärker als alles andere …

Unzertrennlich – Du und Ich –
AutorIn: Roni Loren
ÜbersetzerIn Anke Pregler
Seiten: 465
Reihe
lübbe Verlag

Meine Meinung

Im Moment lese ich ja deutlich mehr Liebesromane, da bin ich natürlich an dieser Reihe nicht vorbei gekommen. Ich habe sie häufig in den sozialen Netzwerken gesehen und habe mich gefreut, als das Buch über Umwege bei mir eingezogen ist.

Die Geschichte beginnt direkt mit Rebecca Lindt. Sie ist erfolgreiche Scheidungsanwältin in der Kanzlei ihres Vaters. Ihre Karriere verlief in den letzten Jahren ziemlich gut, und sie hofft, dass sie bald Partnerin in der Kanzlei ist. Rebecca holt für ihre Mandanten immer das Maximum raus. Sie lebt für die Arbeit, tut im Grunde nichts anderes. Als sie die Kanzlei mal wieder spät Abends verlässt wird sie überfallen. Sie wird schmerzhaft an ihre Vergangenheit erinnert und ist starr vor Schreck. Doch sie hat Glück, denn durch Zufall werden die Täter überrascht. Wes Garrett ist durch einen Aushilfsjob in der Nähe und rettet Rebecca. Rebecca ist voller Angst, doch schnell bemerkt sie, dass Wes für sie kein Unbekannter ist. Sie hat seine Ex Frau vertreten, und ihn natürlich wortwörtlich „platt“ gemacht. Dennoch kommt Rebecca nicht umhin zuzugeben, dass es eine gewisse Anziehungskraft gibt zwischen ihnen beiden. Doch Rebecca ist sich sicher, dass es keine gute Idee ist sich darauf einzulassen, vor allem, weil sie sich sicher ist, dass es die wahre Liebe sowieso nicht gibt. Ihre Arbeit beweist ihr das täglich. Doch manchmal kommt es ganz anders als man denkt….

Wes Garrett ist einer von vielen Ehemännern, die Rebecca nach der Scheidung so richtig schön „ausgenommen“ hat. Er hatte es in den letzten Jahren nicht so leicht. Er hat sich auf den richtigen Weg gekämpft, doch um seine Träume zu verwirklichen, muss er noch eine längere Strecke zurücklegen. Er hätte nie gerechnet, dass er auf seinem Weg eine Frau wie Rebecca treffen könnte…

Der Stil der Autorin ist wahnsinnig angenehm zu lesen. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Das mag aber auch daran liegen, dass die Autorin den Spannungspegel angemessen anhebt. Sie füttert den Leser nach und nach mit Infos, so kann man überhaupt nicht anders, als weiterzulesen.

Die Charaktere sind Erwachsen, Gott sei Dank! Sie stehen mitten im Leben, wenn auch auf völlig verschiedenen Seiten, zumindest wirkt es zu Beginn so. Doch je näher die beiden sich kommen, desto mehr bekommt man als Leser den Eindruck, dass die beiden nur aufeinander gewartet haben.

Ich mochte die Hintergründe der beiden. Ich will da nicht so viel verraten, aber beide haben ihre Päckchen zu tragen, allerdings keine leichten. Wegen evtl. Trigger möchte ich sagen, Amoklauf ist eines der Themen. Ich habe die Geschichte inhaliert und musste die Geschichte erstmal ein wenig sacken lassen. Ich finde die Autorin hat eine ganz besondere Geschichte erzählt, die auch bei mir einen gewissen Raum eingenommen hat. Ich werde die anderen beiden Bände dieser Reihe auf jeden Fall auch lesen.

Es handelt sich um eine Reihe, aber man kann die Bände problemfrei einzeln lesen.

Fazit

Eine Geschichte, die mich direkt von Beginn an gepackt hat und bis zum Ende nicht mehr losließ. Es wird unheimlich emotional und dann knistert es wieder sehr zwischen Rebecca und Wes. Für mich eine dieser Geschichten, an die man noch öfter zurückdenken muss. Ich hoffe, dass wir von dieser Autorin noch mehr zu lesen bekommen.

Von mir bekommen Rebecca und Wes 5 von 5 Salatköpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.