Rezension zu I am Elektra – Dein Leben ist mein – von Christian Handel – Band 2 –

Was bleibt von dir, wenn dein Herzschlag nur gestohlen und dein Leben dir entrissen wurde? Die atemberaubende Fortsetzung des gefeierten Near-Future-Thrillers “Becoming Elektra” – noch düsterer, spannender und ergreifender als zuvor!

Als Elektra erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Dann erkennt sie das Bett, ihr Zimmer, das Ferienhaus ihrer Familie. Erst beim Blick in den Spiegel zuckt sie zusammen. Wem gehören die langen Haare, die dünnen Beine, die Narbe über dem Bauch? Langsam dämmert ihr, dass sie sich in einem fremden Körper befindet. Doch damit nicht genug. Irgendjemand ist nachts in ihrem Zimmer … und hinterlässt eine rätselhafte Botschaft: “Bereust du es?”

Erlebe Kino im Kopf mit der langersehnten Fortsetzung von “Becoming Elektra”! Doch bist du bereit für die Wahrheit hinter dem Spiegelbild?

Spoilerwarnung, es handelt sich um eine Fortsetzung!!!

I am Elektra – Band 2 –
Dein Leben ist mein
Reihe
Autor/in: Christian Handel
Seiten: 334
Ueberreuter Verlag

Meine Meinung

Eine Fortsetzung, auf die ich wirklich gespannt war. Der erste Teil hatte ein recht offenes Ende mit einem fiesen Epilog.

Elektra Hamilton erwacht, sie ist verwirrt, hat unheimliche Kopfschmerzen. Doch, das ist noch lange nicht alles. Sie erwacht nicht in ihrem eigenen Körper, und sie muss feststellen, dass jemand anderes ihren Platz eingenommen hat. Elektra ist erschüttert, sie fühlt sich wie eine Gefangene, niemand erklärt ihr was passiert ist. Sie erhält merkwürdige Nachrichten von einem Unbekannten und begibt sich auf Spurensuche, doch was sie erfährt, wird ihr ganzes Leben verändern.

Ich war wirklich gespannt, wie der Autor einen zweiten Teil umsetzen würde. Ich muss sagen, ich mochte die Idee wahnsinnig. Es war spannend und abwechslungsreich, die Geschichte aus Elektra´s Sicht zu lesen. Die Grundidee hat sich toll entwickelt. Ich würde so gerne noch mehr in die Details gehen, aber das würde dem Leser einfach so viel von dem Lesevergnügen nehmen. Ich kann aber sagen, es gibt einige Überraschungen, und als Leser ist man wirklich so wahnsinnig in der Geschichte rund um Elektra und Isabel gefangen.

Die Charaktere entwickeln sich im Laufe des zweiten Teils. Vor allem Elektra findet endlich zu sich selbst, schon komisch, wo sie nicht einmal in ihrem eigenen Körper steckt. Die ganze Situation macht sie stärker, sie beginnt für ihre Ansichten einzustehen. Isabel und Elektra müssen zusammen arbeiten, das ist zu Beginn wirklich nicht leicht, doch vielleicht sind die beiden ja doch gar nicht so verschieden, wie sie denken?!

Besonders hervorheben möchte ich die Zusammenfassung hinten im Buch. Das würde ich mir wirklich viel öfter in Büchern wünschen. Eine kurze Zusammenfassung über den Inhalt des Vorgänger Bandes, so kann der Leser schnell wieder in das Geschehen einsteigen. Es wird auch darauf hingewiesen, dass man diesen Teil der Geschichte auch als “Einzelband” lesen kann. Ich würde das nicht empfehlen, man verpasst ja schließlich den kompletten ersten Teil. Das wäre schade.

Fazit

Die Perspektive zu wechseln und so andere Charaktere zu Wort kommen zu lassen, war wirklich eine Überraschung. Der Spannungspegel war wieder angenehm und ich finde die Geschichte rund um Isabel und Elektra hat einen würdigen Abschluss bekommen.

Von mir bekommt der Abschluss der Dilogie 5 von 5 Salatköpfen.

Rezensionen von anderen Bloggern:
Tini´s Bücherwelt und mehr
Caras Bücherwahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.