HörbuchRezension zu Ravna – Tod in der Arktis – von Elisabeth Herrmann

Dunkel. Mystisch. Geheimnisvoll. Der neue große All Age-Roman von SPIEGEL-Bestsellerautorin Elisabeth Herrmann führt an den nördlichen Polarkreis.

Vardø, eine kleine Stadt weit über dem Polarkreis. Der Mord am reichen norwegischen Waldbesitzer Olle Trygg verstört alle, auch Ravna Persen, gerade frisch als Praktikantin bei der örtlichen Polizeidienststelle gelandet. Keiner nimmt sie ernst, als sie am Tatort glaubt, Hinweise auf einen samischen Hintergrund der Tat zu finden – einen Strich in der Erde. Als kurz darauf der umstrittene Kommissar Rune Thor eintrifft, um den Fall zu übernehmen, spitzen sich die Konflikte zu. Doch Ravna weiß durch ihre Urgroßmutter Lená viel über die Geheimnisse der Samen – wer immer die Tat begangen hat, kennt diese Geheimnisse ebenfalls. Und ist Ravna damit möglicherweise ganz nah.

Ravna – Tod in der Arktis
Einzelband
Autor/in: Elisabeth Herrmann
Sprecher/in: Vanida Karun
Spieldauer: 11 Std. 9 Min.
Der Hörverlag

Meine Meinung

Als ich das Cover in der Vorschau entdeckt hatte ist das Buch direkt auf die Wunschliste gewandert. Der Klappentext klang nach einem spannenden Buch, ich habe mich dann spontan dafür entschieden, das Hörbuch vorzubestellen. Das war die richtige Entscheidung, kann ich jetzt nach dem Hören sagen. Ich kenne keines der anderen Bücher der Autorin.

Ravna hat ein festes Ziel. Sie will Polizistin werden, daher macht sie ein Praktikum, bevor sie dann auf die Polizeischule gehen möchte. Ihre Kollegen und ihre Familie sind wenig begeistert von diesem Vorhaben. Ravna ist Sámi, sie gehört damit zu den Ureinwohnern von Norwegen und Finnland. Die Sámi leben fernab von Technik und „Konsum“. Sie leben von der Rentierzucht und handwerklichen Tätigkeiten. Dass Ravna nach ihrer Schwester Inga nun einen Beruf ausüben will, und dann auch noch bei den außerhalb der Sámi bei den „Gant´s“.
An ihrem ersten Tag wird eine Leiche gefunden. Ravna muss schnell feststellen, dass sie den Toten gekannt hat. Er war ein Sámi, da ist Ravna sich sicher. Der Fall wird Kommissar Rune Thor übertragen. Sein Name wird von dunklen Schatten begleitet, das bemerkt Ravna schnell. Doch Thor nimmt Ravna ernst und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach einem Mörder…

Ich muss gestehen, ich war in dieser vom ersten Moment an gefangen. Die Sprecherin Vanida Karun hat wirklich tolle Arbeit geleistet. Sie erweckt diese eisige und geheimnisvolle Geschichte zum Leben. Die Legenden und vielen „fremden“ Worte waren für sie anscheinend kinderleicht. Ich mochte das wirklich sehr.

Die Geschichte beginnt direkt mit dem Mord. Ravna wird ebenso, wie der Hörer direkt in das Geschehen geworfen. Sie hat schwer mit ihrer Herkunft zu kämpfen. Es gibt unheimlich viele Vorurteile ihrem Volk gegenüber, und natürlich ist es andersherum ebenso schwer. Ravna muss sich oft fragen, wohin sie gehört, ist sie eine Sámi oder eine Polizistin. Kann sie beides sein?
Ravna ist leidenschaftlich, klug und impulsiv. Sie gibt nicht so leicht auf, und wenn sie sich erst einmal an etwas festgebissen hat, dann lässt sie so schnell nicht los. Das muss auch Thor feststellen. Wird die Beziehung zu Beginn noch stark von Thor dominiert, entwickelt sich Ravna immer mehr zu einer Partnerin. Sie dringt zu Thor durch, der wirklich großes Leid erlebt hat. Er lässt sich von Ravna an die Hand nehmen, und manchmal darf sie sogar führen.

Ich mochte die Geschichte vor allem, wegen der vielen Legenden, dem mythischen Anteil. Es war spannend das alles zu erfahren. Auch die Ermittlungen von Ravna und Thor waren spannend. Ich habe das Geschehen wirklich gespannt verfolgt. Die Wendungen konnten mich absolut überraschen, und das Ende war wirklich ein Hammer! Ich kann das Hörbuch nur empfehlen.

Fazit

Eine wirklich spannende Mordermittlung, mitten in der Arktis. Die Charaktere haben alle eine eigene Geschichte und die Verstrickungen mit der samischen Geschichte haben es für mich wirklich spannend gemacht. Ich hatte eine tolle Hörzeit.

Von mir bekommen Ravna und Thor 5 von 5 Salatköpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.