Rezension zu Feuer und Gold von Sarah Beth Durst

Die 16-jährige Sky gehört zu einer angesehenen Familie von Drachen in Menschengestalt, die angeblich nicht mehr ihr ursprüngliches Aussehen annehmen können. Nur die Fähigkeit, Feuer zu speien, und die Gier nach hochkarätigem Gold sind noch vorhanden. Bis zu dem Tag, an dem ihre Mutter verschwindet, führt Sky ein sorgloses Leben. Doch jetzt ist alles anders: Die Familie verliert auf Beschluss des Drachen-Rates Vermögen und gesellschaftlichen Rang. Sky erträgt nicht, dass Vater und Brüder alle Demütigungen hinnehmen. Sie will wissen, was passiert ist! Hat ihre Mutter ein Verbrechen begangen? Warum hat Skys Freund Schluss gemacht? Ein erster eigener Raubzug soll Licht ins Dunkel bringen …

Feuer und Gold
Einzelband
Autor/in: Sarah Beth Durst
Übersetzer/in:
Bettina Obrecht
Seiten: 384
cbj Verlag

Meine Meinung

Ich habe mal wieder ein Buch von dem SuB befreit. Erneut ein Vorsatz, den ich mir für das Jahr 2021 vorgenommen habe. Mal sehen wie lange das anhält. Feuer und Gold hat mich definitiv durch sein Cover angesprochen, das von dem Covergott Alexander Kopainski gemacht wurde. Eine Geschichte mit Drachen hatte ich schon länger nicht.

Sky ist ein Wyvern, sie stammt aus einer langen Ahnenreihe von Wyvern (Drachen). Sie lebt mit ihren drei Brüdern und ihrem Vater in einem riesigen Haus. Alles in ihrem Leben war perfekt, bis zu dem Tag an dem ihre Mutter verschwand. In ihrer Familie wird über dieses Thema nicht gesprochen. Aber durch ihren Ex-Freund Ryan beginnt Sky Fragen zu stellen. Sie ist neugierig und vermisst ihre Mutter, sie ist sich sicher, freiwillig, hätte sie ihre Familie niemals verlassen. Sky begibt sich auf die Suche nach Antworten, aber das ist alles andere als ungefährlich…

Der Stil der Autorin liest sich angenehm und man ist schnell im Geschehen drin. Ich hatte tatsächlich nicht erwartet, dass der Stil und auch die Geschichte sehr jugendlich sind. Das hat mich ein wenig überrascht, dennoch konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so viele offene Fragen, auf die ich unbedingt eine Antwort wollte. Gerade zum Ende der Geschichte steigt der Spannungspegel.

Sky ist zu Beginn vor allem traurig und frustriert. Ihr Vater ist verändert nach dem Verschwinden ihrer Mutter, auch die Beziehung zu ihren Brüdern hat sehr gelitten. Sky lernt neue Freunde kennen und bemerkt, wie furchtbar sie sich in der Vergangenheit benommen hat. Sie macht eine Veränderung durch, sie wächst an ihren Erfahrungen. Sie schafft es sogar anderen zu Mut und Selbstverstrauen zu verhelfen.

Ich mochte die Grundidee und auch die Umsetzung. Die Geschichte ist spannend und hat auch tiefgründige Momente, vor allem mit Skys Familie. Die kleine Liebesgeschichte, da fehlte es mir hier und da ein wenig an Tiefe, aber insgesamt ist es eine solide Geschichte für angenehme Lesestunden.

Fazit

Ein Einzelband, den man wunderbar zwischendurch mal lesen kann. Das Thema Drachen geht einfach immer, und eine starke Protagonistin wie Sky ist immer ein Genuss.

Von mir bekommt Feuer und Gold 5 von 5 Salatköpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.