Rezension zu Aller Laster Anfang von Erin J. Steen – Band 1 –

Eine pulsierende Metropole.
Eine verschwundene Journalistin.
Ein Rätsel, das alle vereint.

Auf der Suche nach einem Neuanfang zieht Polizist Tyler in die Modemetropole Fairfield. Kaum beginnt er dort seinen neuen Job, rutscht er unverschuldet wieder in die Rolle, der er so dringend entfliehen will. Er kämpft wie ein Ertrinkender gegen sein Schicksal. Doch bevor er sich davon abwenden kann, muss er ein Geflecht aus Geheimnissen entwirren, das den Schlüssel zum Verschwinden einer stadtbekannten Journalistin enthält.
Seit Monaten ist Sportreporter Milo hinter dieser einen Story her, vor der sich alle anderen zu fürchten scheinen. Leider findet er keinen einzigen brauchbaren Ermittlungsansatz, bis er einen Tipp erhält, der sein ganzes Leben umkrempelt.

Aller Laster Anfang
High Fashion Mystery 1
Autor/in: Erin J. Steen
Reihe
Seiten: 128
Selfpublisher

Meine Meinung

Nachdem mir die Vorgeschichte Delia´s höchster Preis wirklich gut gefallen hat, wollte ich natürlich die Reihe weiter verfolgen. Ich darf mich bei der Autorin für das Ebook Rezensionsexemplar bedanken.

Die Autorin erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. In der Vorgeschichte waren das vor allem die Freundinnen rund um Delia. Nun im ersten Teil kommen noch einige Charaktere hinzu. Tyler, ein Polizist, der nochmal ganz neu anfangen möchte, nachdem es in seiner Heimatstadt nicht immer so gut für ihn lief. Milo, ein Kollege von Delia, dem die ganze Sache schon die ganze Zeit sehr komisch vorkommt, doch richtig viel erreicht hat er bisher nicht, bei seiner Recherche. Quinn, das Mädchen vom Lande, dass versucht als Schmuckdesignerin Fuß zu fassen. Jasper, liebt Videospiele und Frauen und dann wäre da noch Olivia, sie übernimmt die Stelle von Delia, und merkt schnell, dass es für sie nicht so einfach wird, schließlich wird ihre Vorgängerin vermisst.

Der Stil der Autorin ist angenehm zu lesen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und haben auch alle einen Hintergrund. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven abwechselnd erzählt. Es ist wirklich interessant, mehr über die Charaktere zu erfahren. Ich denke es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Der erste Teil ist definitiv dafür da, die Charaktere kennenzulernen. Es werden die ersten Weichen gestellt und das Ende ist gemein. Ich möchte auf jeden Fall weiter lesen.

Fazit

Insgesamt hat mir der Auftakt gut gefallen. Ich bin gespannt wohin die Autorin uns führt.

Von mir bekommt der Auftakt 4 von 5 Salatköpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.