Rezension zu Blackcoat Rebellion – Das Los der Drei – von Aimée Carter

Rezension zu Blackcoat Rebellion – Das Los der Drei – von Aimée Carter

1. Oktober 2020 0 Von Julia

Kitty Doe hat die Wahl: entweder ein Leben als III, in dem alle auf sie herabsehen und sie nur niedere Arbeiten verrichten darf, oder ein Leben als VII, in dem sie Mitglied der einflussreichen Hart-Familie wäre und von allen bewundert würde. Dafür muss sie aber in die Rolle von Lila Hart schlüpfen, der Nichte des Premierministers. Kitty zögert nicht lange, weil sie auf eine bessere Zukunft für sich und ihren Freund Benji hofft. Doch sie gerät mitten in ein gefährliches Intrigenspiel. Wer hat die echte Lila Hart auf dem Gewissen? Kitty kann eigentlich niemandem trauen und hat in der Hart-Familie nur noch ein Ziel: überleben.

Blackcoat Rebellion – Band 1 –
Das Los der Drei
Trilogie
Autor/in: Aimée Carter
Übersetzer/in: Tess Martin
Seiten: 320
Dragonfly Verlag

Meine Meinung

Tatsächlich habe ich von Aimée Carter schon einige Bücher gelesen bzw. gehört. Die neue Trilogie der Autorin wurde als „spannend“ und „rasant“ angekündigt. Das Cover und der Klappentext haben mich dermaßen angesprochen, dass ich tatsächlich alle drei Bücher ohne großes Nachdenken gekauft habe.

Kitty Doe hat ihr Leben in einem Waisenhaus verbracht. Als Extra, also ein zweites Kind, dass ihre Eltern sich nicht leisten konnten, wurde sie in einem Waisenhaus groß gezogen. Im Waisenhaus lernt sie Benji kennen, ihre große Liebe. Doch für Kitty ist klar, dass sie mit einer III im Nacken immer weniger Wert sein wird als Benji. Doch dann scheint sich das Blatt für Kitty zu wenden, sie könnte ihren Rang auf eine XII verbessern. Kitty willigt ein, doch sie hat keine Ahnung, worauf sie sich da eingelassen hat.

Die Autorin fackelt nicht lange. Nach einer kurzen Einführung in die Welt und das Beschnuppern von Kitty geht es direkt gefährlich und spannend los. Für den Leser bleibt wirklich wenig Zeit zu Atem zu kommen. Und spätestens nach der krassen Wendung gleich zu Beginn klebt man wirklich in der Geschichte. Ich habe das Buch tatsächlich nicht mehr aus der Hand legen können. Die Autorin schickt Kitty durch alle Gefühlsebenen.

Die Atmosphäre ist düster und der Leser ist umgeben von Geheimnissen. Gemeinsam mit Kitty muss man diese ergründen. Beim Aufdecken der Geheimnisse geht Kitty nicht immer so klug vor, wie es nötig wäre. Sie ist impulsiv, denkt selten nach, bevor sie handelt und bringt dadurch nicht nur sich selbst oft in Schwierigkeiten. Trotz ihrer Situation schafft sie es dennoch Verbündete zu finden und so einige schwierige Momente zu überstehen. Aber kann es ihr wirklich gelingen, ihr Leben und dass der Menschen die sie liebt zu retten?

Fazit

Insgesamt muss ich wirklich sagen, überwiegt hier die Spannung. Als Leser ist man dermaßen gefangen, dass man die kleinen Schwächen, vor allem an Kitty einfach ignoriert, so habe ich das empfunden. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die es spannend und düster mögen.

Von mir bekommt Kitty 4 von 5 Salatköpfen.