Rezension zu Verity von Colleen Hoover

Rezension zu Verity von Colleen Hoover

24. Mai 2020 0 Von Julia

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf denTod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.
Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches …

Verity
Einzelband
Autor/in: Colleen Hoover
Übersetzer/in: Katarina Gansland
Seiten: 368
dtv Verlag

Meine Meinung

Colleen Hoover gehört zu meinen Lieblings Autorinnen. Ich mag ihre Liebesgeschichten sehr. Verity hingegen, das wurde in den sozialen Netzwerken schnell klar, sollte so ganz anders sein, als die bisherigen Romane. Ich wollte mir also unbedingt selbst eine Meinung bilden.

Lowen ist mal wieder an einem ihrer Tiefpunkte. Ihr Vermieter wirft sie aus ihrer Wohnung, und so richtig kommt sie mit dem Schreiben auch nicht voran. Da bekommt sie das Angebot, die bekannte Thriller Reihe von Verity Crawford zu beenden. Sie ist skeptisch, ob ihre Fähigkeiten dafür ausreichen, doch Jeremy, der Ehemann von Verity macht ihr Mut, also stellt sie sich dieser Herausforderung. Doch sie muss schnell feststellen, dass sie in einem Strudel aus Geheimnissen gelandet ist, und sie muss aufpassen, nicht hinein gezogen zu werden.

Ganz ehrlich, beim Schreiben dieser Rezension merke ich noch immer, wie geflasht ich von diesem Buch bin. Die Autorin konnte mich wirklich packen und ich muss gestehen, es ist mein erstes Highlight in 2020. Die Autorin beginnt mit einem Busunglück, bei dem Lowen zufällig Zeuge ist. Schon damit hatte die Autorin meine Aufmerksamkeit. Je mehr ich die Geschichte las, desto mehr Fragen tauchten auf. Es gab für mich wirklich keinen Punkt, an dem ich das Buch hätte pausieren wollen. Warum auch, es war so spannend und schockierend, dass ich es das Ende einfach wissen musste.

Lowen ist an einem Punkt in ihrem Leben, an dem es einfach mal nicht so läuft. Sie wirkt auf mich unentschlossen, vor allem auf die Planung für ihre Zukunft. Doch dann kommt dieses Angebot und plötzlich beginnt Lowen sich Dinge für ihre Zukunft zu wünschen. Sie kann einfach nicht anders. Ich mochte sie als Protagonistin, ich konnte ihre Entscheidungen verstehen, auch, wenn sie vielleicht nicht immer richtig waren.

Jeremy ist ein netter Kerl. Er hat großes Leid durchgemacht und aufgrund der Situation von Verity leidet er noch immer. Er bemüht sich um einen Alltag und ist froh über Lowen´s Gesellschaft. Doch was dann kommt…

Ja, die anderen Bücher von Colleen Hoover sind anders, aber ich muss sagen, Verity begeistert, mit der Idee, es schockiert bei den Wendungen und ich war bis zum Ende wirklich begeistert. Lest dieses Buch unbedingt!

Für mich ist dieses Buch übrigens schon eher ein Thriller statt eines Romanes. Liebe gibt es natürlich auch, aber im Vordergrund steht die Spannung meiner Meinung nach.

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Ebook Exemplar.

Fazit

Ein Hoover Buch, dass so ganz anders ist als die anderen. Dennoch für mich das erste Highlight 2020. Ich war überrascht, schockiert, gefesselt und am ende einfach nur noch begeistert.

Von mir bekommt Lowen 5 von 5 Salatköpfen.