Rezension zu Dear Logan von Ally Carter

Klappentext

Zwei wie Feuer und Eis – spannende Liebesgeschichte in der gefährlichen Wildnis Alaskas.

Als Logan nach sechs Jahren Funkstille plötzlich vor der Tür ihrer Hütte steht, will Maddie ihn am liebsten umbringen. Egal, ob Logan der Sohn des US-Präsidenten ist oder dass sein Lächeln ihr Schmetterlinge verursacht! Doch bevor sie sich über ihre Gefühle für ihn klar werden kann, wird Logan entführt – und plötzlich liegt es an Maddie, ihren ehemals besten Freund zu retten. Dumm nur, dass ein gewaltiger Schneesturm aufzieht und die Zeit unerbittlich gegen sie arbeitet …

Buchinfos

Dear Logan von Ally Carter | Einzelband | Seiten: 352 |
Planet! by Thienemann Esslinger |

Meine Meinung

Die Autorin ist mir nicht ganz unbekannt, ich habe ihre Reihe um die Diebin Kat gelesen. Ich mochte den Stil der Autorin, und ich war wirklich gespannt darauf, wie sie eine rasante Liebesgeschichte umsetzen würde. Das Cover ist süß. Es passt zum Inhalt und auf jeden Fall fällt es einem aufgrund der Farbgebung ins Auge.

Maddie lebt am Ende der Welt, davon ist sie überzeugt. Ihr Vater hat sie nach einem tragischen Vorfall in Maddie´s Kindheit dorthin gebracht oder eher verschleppt. Dann taucht Logan plötzlich auf, der Sohn des US Präsidenten und Maddie´s ehemals bester Freund. Maddie ist alles andere als begeistert, denn Logan ist der Grund für den tiefen Schmerz, den sie in ihrem Herzen verbirgt. Doch dann wird Logan entführt und Maddie muss sich entscheiden, ob sie über ihren Schatten springen kann.

Ich mag den Stil der Autorin. Ich finde sie ist äußerst direkt und umschreibt die Dinge nicht lange, sie arbeitet mit Fakten und ich finde das legt den Fokus auf das Wesentliche. Die Idee, diese Geschichte in eine menschenleere Gegend, mitten im Nirgendwo passieren zu lassen mochte ich sehr. Das erhöht doch den Nervenkitzel erheblich.

Es gab zu Beginn so viele Fragen, vor allem zu den Geschehnissen zwischen Maddie und Logan. Die Autorin hat immer wieder die Briefe eingeschoben, die Maddie an Logan geschickt hat. Mit diesen bekommt der Leser nach und nach einen Einblick in die Geschehnisse und vor allem erfährt man, warum Maddie so wütend auf Logan ist.

Maddie ist ein mutiges junges Mädchen. Ihr Vater ist ihre große Stütze, ihr Held und er hat ihr wirklich alles beigebracht, was man über das Leben in Alaska wissen muss. Die Beziehung der beiden ist etwas besonderes.
Logan ist ein ziemlich verwöhnter Teenager. Aber diese Seite von ihm ist ein Schutzmechanismus um mit seinem Leben als Sohn des Präsidenten zurecht zu kommen. Vielleicht hat Maddie ja Glück und ihr Logan ist in seinem Innern noch da.

Die Autorin hat zwei Handlungsstränge, einmal die Liebesgeschichte und dann daneben die Verfolgungsjagd. Für mich war das Verhältnis sehr ausgewogen.

Ich mochte die Geschichte und vor allem den rasanten Verlauf. Ich habe das Buch in kurzer Zeit förmlich inhaliert. Die Autorin hat ihre Sache gut gemacht und Dear Logan konnte mich wirklich gut unterhalten. Wer es nicht so mit Agenten, Spionen und Verfolgungsjagden hat, der sollte die Finger von Dear Logan lassen.

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Ebook Rezensionsexemplar.

Fazit

Eine rasante Liebesgeschichte, mit der die Autorin meine Erwartungen wirklich erfüllen konnte.

Von mir bekommen Maddie und Logan 5 von 5 Salatköpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.