Blood Destiny – Bloodlust (Mackenzie-Smith-Serie 5) von Helen Harper

Klappentext

Sie fürchtet weder Tod noch Teufel!

Mackenzie Smith hat nun endlich ihre wahre Wyr-Form gefunden – und das ist kein Zuckerschlecken! Ihre Gefühle, ihre Herkunft und Fähigkeiten sorgen für ordentlich Verwirrung. Zudem obliegt ihr eine riesige Verantwortung: Sie muss den fragilen Frieden zwischen Wandlern, Magiern und den Fae bewahren, um den tödlichsten und furchterregendsten Gegner der Anderwelt zu Fall zu bringen. Dass ihr Seelengefährte, sie bis aufs Blut hasst, macht die Sache nicht leichter. Um ihr Happy End zu bekommen, muss Mack jetzt also nichts weiter tun, als Corrigans Herz zurückzuerobern, den Feind zu zerstören und die Welt zu retten. Klingt schwierig bis tödlich? Das ist es auch …

Buchinfos

Spoilerwarnung!! Es handelt sich um eine Fortsetzung!

Titel: Blood Destiny – Bloodlust
Reihe
Autor/in:
Helen Harper
Seiten: 309
Verlag:
LYX

Meine Meinung

Der fünfte und letzte Band. Hach wie schade. Ich würde gerne noch ein wenig länger in dieser Geschichte verweilen. Vielleicht trifft man ja irgendwann mal noch einige der Charaktere in eigenen Geschichten. Ich würde mich sehr freuen.

Das Cover passt nahtlos zu den anderen vier Bänden.

Bitte lest vorher die anderen Bände und fangt nicht mit diesem hier an. Ich finde diese Reihe wirklich gut und habe auf jeden einzelnen Band hingefiebert. Diese Reihe ist es wirklich wert gelesen zu werden wie ich finde.

Man trifft nochmal alle Protagonisten aus den verschiedenen Bänden wieder. Es wird wieder spannend und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Einen gute Mischung, aber das wissen wir ja bereits auch den anderen Bänden. Helen Harper hat da, wie ich finde ein gutes Gespür für.

Mac muss sich ihren bisher schlimmsten Gegner stellen und hat ja schon einige Verluste hinnehmen müssen. Sie will ihr Leben endlich ordnen und eigentlich auch mit ihrer großen Liebe dem Oberhaupt der Gestaltenwandler zusammen sein. Aber das ist alles nicht so einfach und ihr werden viele Steine in den Weg gelegt.

Ich muss sagen, das Ende kam überraschend aber auch irgendwie zu schnell. Ich war noch nicht bereit Lebewohl zu sagen und für mich zeigen sich einige Stellen mehr und dafür war das Ende zu abrupt. In meinen Augen hätte man hier und da etwas kürzen und das Ende dafür etwas länger machen können.

Der Schreibstil war wieder sehr schön und leicht zu lesen. Ich mag ihren Schreibstil wirklich sehr gerne. Mac ist nie auf den Mund gefallen und lässt sich eher nach wie vor von Ihrem Herz- und Bauchgefühl leiten als von ihrem Dickschädel.

Was ich auch nicht ganz sooo gelungen fand, war für mich der „Endkampf“, der war mir viel zu schnell vorbei und auch hier hätte man lieber noch ein wenig die Spannung aufrecht erhalten können.

Im Großen und Ganzen hat mir der letzte Band aber auch gut gefallen und ich bleibe mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück.

Fazit

Ein gelungener Abschluss, der leider viel zu schnell am Ende war. Ich hoffe wir sehen uns wieder!

Cover:  5/6

Inhalt:  5/6

Grundidee:  5/6

Umsetzung:    5/6

Protagonisten:   5/6

Gesamtpunktzahl: 25 Punkte von 30 Punkten  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.