Einzelband,  Erotik,  Liebe,  LYX,  Rezensionsexemplar

Rezension zu Park Avenue Princess von Lauren Layne

Klappentext

Sie könnten nicht verschiedener sein: Erbin und Partygirl Georgianna Watkins und Workaholic und Anwalt Andrew Mulroney Andrew Mulroney, Staranwalt für die Reichen und Schönen, ist ein absoluter Workaholic und hat keine Zeit für Frauen. Schon gar nicht für die verwöhnte Prinzessin von New York Georgie Watkins, die mehr Zeit damit verbringt, in der Klatschpresse zu landen als bei einem echten Job, die ihr Penthouse geerbt und sich nicht erarbeitet hat – und bei deren Anblick sein Herz ins Stolpern gerät. Als es zu einem heißen Kuss kommt und das Foto in der Presse landet, fragt sich Manhattans High Society, ob diese beiden so unterschiedlichen Menschen tatsächlich ein Paar sind. Und Andrew muss sich eingestehen, dass er die Frage gerne mit Ja beantworten möchte …

Buchinfos

Titel: Park Avenue Princess
Einzelband
Autor/in:
LAUREN LAYNE
Übersetzer/in:
Richard Betzenbichler
Seiten: 270
Verlag: LYX

Meine Meinung

Das Cover ist ok. Es verrät nicht all zu viel, ist aber sehr typisch für dieses Genre. Also nichts wirklich neues oder sehr kreatives.

Es wird meist aus Georgies Sicht aus der Ich-Perspektive berichtet, vereinzelt aber auch mal aus der Sicht von Andrew.

Der Schreibstil ist teils wirklich witzig und mit viel Humor versehen. Für mich sehr angenehm. Ich mag Bücher mit Witz und und guten Wortgefechten, das Buch lässt sich dadurch sehr flüssig und leicht lesen.

Georgie ist ein Mädchen aus guten und vor allem reichen Verhältnissen. Sie hat alles was man sich wünscht und kann sich alles kaufen, was man sich erträumt. Sie ist klug, hübsch und vor allem extrem liebenswert. Sie ist nicht dieses typische verzogene Gör ala Gossip Girl. Sie kümmert sich um die Menschen in ihrem Umfeld, interessiert sich für die Geschichten und Familien. Sie ist einen tolle Protagonistin.

Andrew ist verschlossen und hat einen genauen Tagesrhythmus. Er weiß genau was wann passiert und mag sein durchorganisiertes Leben eigentlich auch so wie es ist. Aber der Umzug in ein neues Haus bringt nicht nur räumliche Veränderungen mit sich, sondern auch Georgie.

Die Beiden bieten sich Wortgefechte und brodeln jedes mal innerlich, aber zugleich sehnen sie sich auch noch diesen „zufälligen“ Treffen in der Lobby des Wohnhauses. Beide kommen sich Stück für Stück näher, auch wenn manches nicht ganz so beabsichtigt ist.

Eine kleine, witzige Geschichte für Zwischendurch. Keine großen Überraschungen oder Wendungen, aber das erwarte ich bei solchen Büchern auch nicht wirklich. Ich für meinen Teil mochte es ganz gerne, obwohl es kein absolutes Meisterwerk darstellt. Ausbaufähig geht irgendwie immer, aber es war für nebenbei wirklich ausreichend.

Fazit

Mit viel Witz, Charme und Potenzial, ein gutes Buch für Zwischendurch.

Cover:  3/6

Inhalt:  5/6

Grundidee:  4/6

Umsetzung:    5/6

Protagonisten:   5/6

Gesamtpunktzahl: 22 Punkte von 30 Punkten  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.