Most Wanted Bastard von Annika Martin

Klappentext

Liebe ist Chefsache …

Henry Locke ist New Yorks einflussreichster CEO. Er hat aus dem kleinen Familienunternehmen ein weltweit agierendes Millionen-Imperium erschaffen. Auch wenn ihm das Geld egal ist – die Firma ist sein Leben. Bis seine Mutter auf dem Sterbebett ihr gesamtes Vermögen – und damit auch das Unternehmen – ihrem geliebten Hund Smuckers vermacht – und seiner Dogsitterin! Henry ist sich sicher, dass er die hübsche Victoria Nelson mit einer entsprechenden Summe schnell loswerden kann. Doch wenn Vicky im Leben eins gelernt hat, dann dass man sich nichts nehmen lassen sollte, was einem rechtmäßig zusteht – schon gar nicht von einem arroganten Millionär, der denkt, ihm gehöre die Welt. Vicky ist bereit die Firma zu übernehmen, auch wenn dies bedeutet, Henry öfter zu sehen, als ihr lieb ist …

Buchinfos

Titel: MOST WANTED BASTARD
Reihe: Band 1
Autor/in:
ANNIKA MARTIN
Übersetzer/in:
NINA RESTEMEIER
Seiten: 308
Verlag: LYX

Meine Meinung

Das Cover ist nicht mein Fall, das sind für mich leider diese 08/15 Cover die mittlerweile viel zu oft zu sehen sind. Aber die Klappe hat mich angesprochen und irgendwie habe ich dieses Buch ständig auf meiner Timeline gesehen. Also konnte ich gar nicht dran vorbei und musste es nun gezwungener Maßen lesen.

Ich muss sagen, meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Ich fand einfach die Wendung von angeblichem Hass in die absolut großen Gefühle nicht glaubhaft. Und auch wie schnell sich wieder alles entwickelt hat. Von 0 auf 100 und nichts dazwischen. Und dann ein Streit und man verschwindet und alles ist aus? Irgendwie immer alles die gleiche Thematik und auch nicht sonderlich kreativ.

Als ich die Klappe gelesen habe, hatte ich mir ein witziges, romantisches, mit tollen Wortgefechten ausgestattestes Buch erhofft. Aber so richtig war das alles nicht dabei. Es ist ein Buch für Zwischendurch, dass mir aber nicht wirklich im Gedächtnis bleiben wird. Ich musste mir vor meiner Rezi nochmals die Klappe durchlesen und die Namen etc. wieder aufzufrischen. Ich finde das sagt schon einiges.

Henry ist natürlich sexy, reich, clever und charismatisch. Die Firma ist sein Baby und für dieses tut er alles. Vicky ist irgendwie in die Fänge von Henrys Mum geraten und wurde die Hundesitterin von Smuckers. Eigentlich will sie nur Schmuck machen.

Das Buch wird aus der Ich-Perspektive abwechselnd mit beiden Protas erzählt, wobei Vicky mehr zu sagen hat als Henry.

Auch den Titel finde ich nicht sonderlich passend. Da Henry alles andere als ein Bastard ist. Aber irgendwie scheint dieses Wort neben Bad Boy momentan der Renner zu sein. Sehr ärgerlich und etwas nervend wie ich finde.

Im Großen und Ganzen war die Geschichte nett und für Zwischendurch absolut ausreichend. Wer tiefere und packendere Geschichten mag ist hier jedoch falsch.

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das zur Verfügung gestellte Exemplar.

Fazit

Für Zwischendurch ok, leider habe ich mir wesentlich mehr versprochen.

Cover:  2/6

Inhalt:  3/6

Grundidee:  3/6

Umsetzung:    3/6

Protagonisten:   3/6

Gesamtpunktzahl: 14 Punkte von 30 Punkten  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.