Rezension zu Iskari – Gefangene Königin – von Kristen Ciccarelli

Rezension zu Iskari – Gefangene Königin – von Kristen Ciccarelli

26. Januar 2019 0 Von Julia

Klappentext

Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen.

Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden?

Spoilerwarnung!!! Da es sich um eine Fortsetzung handelt!!!

Buchinfos

Iskari – Band 2 –
Die gefangene Königin
Trilogie
Autor/in: Kristen Ciccarelli
Übersetzer/in: Astrid Finke
Seiten: 400
Heyne Verlag

Meine Meinung

Ich habe den ersten Teil geliebt, natürlich wollte ich auch den zweiten Teil unbedingt lesen. Für mich untypisch, ich habe ihn ziemlich schnell in die Hand genommen.

Roa, die Prinzessin der Buschländer, heiratet den König Dax, um ihr Volk zu beschützen. Zumindest hofft sie, dass sie ihr Volk so schützt. Roa lässt dafür ihre Heimat und auch ihre Liebe zurück. Dax zeigt sich überhaupt nicht von seiner besten Seite und Roa beginnt den Prinzen noch mehr zu hassen. Ihr Hass fand seinen Anfang, als der Prinz ihre Schwester Essie tötete. Dann bekommt Roa auf der Höhe ihres Hasses ein Angebot, dass alles ändern könnte…

Der Stil der Autorin ist toll und vor allem die vielen Legenden und Rückblicke sind wieder großartig. Man versteht durch so den Hintergrund noch viel besser. Im Mittelpunkt steht hier vor allem die Losgabe, aber dazu sage ich nichts weiter, das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden.

Roa ist sehr stolz, aber ihr Stolz kommt erst nach ihrem Volk. So gibt sie alles auf um Königin zu sein und so ihr Volk zu schützen. Mit jedem Tag empfindet sie Dax als lästiger, dieser König kann aber wirklich auch nichts vernünftig machen. Durch ihren Hass auf Dax übersieht sie die Tatsachen und das kommt sie teuer zu stehen.

Dax ist ein Charakter, der sich nur schwer durchschauen lässt. Ebenso wie Roa rätselt man wirklich lange über seine Absichten. Aber vielleicht ist er ja nicht unfähig, wie Roa denkt?

Ich muss sagen, diese Geschichte hatte wieder so viel Herz und das Ende war wirklich zum heulen. Wir treffen auf alte Freunde und ich muss sagen, ich habe auch den zweiten Teil dieser Reihe wieder sehr genossen. Ich hätte mir lediglich mehr Drachen gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben.

Fazit

Ein solider zweiter Teil, der mühelos mit dem ersten Band mithalten kann.

Von mir bekommt die Fortsetzung 5 von 5 Salatköpfen.