Rezension zu Heartless von Sara Wolf

Rezension zu Heartless von Sara Wolf

15. Januar 2019 0 Von Julia

Klappentext

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.

Buchinfos

Heartless – Band 1 –
Der Kuss der Diebin
Trilogie
Autor/in: Sara Wolf
Übersetzer/in: Simone Wiemken
Seiten: 480
Ravensburger Verlag

Meine Meinung

Auf dieses schöne Cover bin ich natürlich bereits in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Und als das Ebook erschienen ist, habe ich es mir direkt gegönnt. Und ich muss sagen, ich habe das absolut nicht bereut.

Zera ist eine Herzlose. Ihr Herz ist im Besitz der Hexe Nightsinger, Zera muss nun tun, was die Hexe von ihr verlangt. Zera ist das Leben als Herzlose so sehr leid, sie möchte ihr Herz zurück und damit all die Annehmlichkeiten eines normalen Lebens wieder zurück. Als Herzlose altert sie nicht, sie muss rohes Fleisch essen um zu überleben und die gefährliche „Glut“ in ihr in Schach zu halten. Zera ist dieses „Leben“, wenn man es so nennen kann, so leid.
Zera bekommt das Angebot von den Hexen, dem Prinzen sein Herz zu stehlen und ihn zu einem Herzlosen zu machen. Damit verhindert sie einen Krieg und als Belohnung verspricht Nighsinger, dass sie ihr Herz wieder bekommt. Zera willigt ein und macht sich auf den Weg in ein neues Leben…

Der Stil der Autorin ist toll. Sehr leicht, jugendlich und vor allem mit viel Humor untersetzt. Genau nach meinem Geschmack. Die Grundidee konnte mich absolut fesseln und auch die Wendungen waren spannend. Ganz ehrlich, ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Atmosphäre war großartig und ich möchte eigentlich direkt den zweiten Teil lesen. Wenn das denn ginge.

Zera ist tapfer und stark. Sie lässt sich so schnell nicht verunsichern. Als Herzlose kennt sie sich aus mit Schmerzen und Gefahren. Sie ist sich sicher, dass es leicht sein wird dem Prinzen sein Herz zu stehlen. Doch sie hat nicht mit dem Charme des Prinzen gerechnet.

Neben Zera gibt es die Hexen, die „falsche“ Tante Y´shennria, diese bringt Zera alles bei, was sie am königlichen Hof wissen muss, den Prinzen, Lucien. Mein absoluter Favorit ist jedoch Malachite. Der persönliche Leibwächter des Prinzen, so umheimlich cool und witzig, ich verspreche die Wortgefechte sind so wahnsinnig zum Lachen. Genau so mag ich es.

Die Autorin konnte mich absolut entführen und ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil. Für gibt es an diesem Auftakt nichts zu meckern und ich warte nun ungeduldig auf die Fortsetzung.

Fazit

Gleich zu Beginn des neuen Jahres so ein Highlight, so kann es weiter gehen.

Von mir bekommt dieser Auftakt 5 von 5 Salatköpfen.