Rezension zu Das Licht in meiner Dämmerung von Sarah Saxx

Klappentext

Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung
Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen.
Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben.

Buchinfos

Das Licht in meiner Dämmerung
Autor/in: Sarah Saxx
Einzelband
Seiten: 404
Books on Demand

Meine Meinung

Ich muss gleich zu Beginn sagen, ich finde dieses Cover absolut gelungen und wunderschön. Es ist für mich das mit Abstand schönste was diese Autorin bisher hatte. Ich mag das Farbenspiel und die Grafik sehr. Absolut Top!

Ich hab jetzt schon 2-3 Bücher von Sarah Saxx gelesen, das ist schon eine ganze Weile her, aber ich muss wirklich sagen, dass ich finde sie hat sich sehr gesteigert. Der Schreibstil ist noch flüssiger und leichter zu lesen. Die wörtliche Rede ist gut geworden und die Geschichte insgesamt ist stimmig für mich.

Die Grundidee hat mir gut gefallen. Nachdem ich die Klappe gelesen habe, dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit ein Buch von Sarah Saxx zu lesen.

Ich habe nur hier und da ein kleines Augenrollen von mir gegeben, wenn die beiden Hauptprotagonisten wieder Sachen gemacht oder von sich gegeben haben, die ich nicht so gemacht hätte. Aber jeder ist da ja anders.

Eleonore hat ihre Eltern bei einem Autounfall verloren als sie noch jung war und nun auch noch ihren Zwillingsbruder. Ein Juweliergeschäft wird überfallen. Eleonore wird als Geisel genommen. Sie wird entführt, und kann entkommen. Sie schlägt sich durch den Wald bis sie auf die rettende Straße und Ethan trifft.
Ethan ist ein Einsiedler, hat sein eigenes großes Päckchen zu tragen und will nichts und niemanden um sich haben. Er redet nicht viel und macht alles mit sich alleine aus.Aber nachdem fest steht, dass El erstmal bei ihm bleiben muss um in Sicherheit zu sein, näheren die beiden sich Stück für Stück an. Ethan macht es El absolut nicht leicht. Sie hat alles verloren und weiß nicht, ob sie jemals wieder in ihr altes Leben zurück kann. Ihr Bruder ist tot und sie lebt nun fernab von Menschen und Strom. Trotz allem vertraut El Ethan und fühlt sich in seiner Nähe wohl.

Ethan will diese Gefühle nicht zulassen weil er denk,t dass er zu kaputt ist für Liebe und Mitgefühl.

Natürlich kommt die Liebe und Erotik nicht zu kurz. Wobei ich hier ab und zu auch eher mit den Augen gerollt habe. Die Szenen sind schon nachvollziehbar auch mit den Hintergründen der Protas, aber manche Situationen sind für mich nicht ganz nachvollziehbar.

Eine Geschichte die viele Hochs und Tiefs hat. Das El nach so viel Drama und Tiefschlägen immer noch so stark und mutig ist finde ich klasse. Sie igelt sich nicht ein und will für ihr Leben kämpfen.

Einzig das Ende fand ich nicht ganz so gut. Ich mag Happy Ends gerne…aber ich mag diese mega happy happy Ends einfach nicht. Einfach reicht mir völlig. Ich will euch nicht spoilern daher gehe ich nicht weiter ins Detail.

Vielen Dank an die Autorin, dass ich das Buch lesen durfte!

Fazit

Eine schöne und spannende Geschichte. Die Autorin hat sich für mich sehr weiterentwickelt.

Cover:  6/6

Inhalt:  5/6

Grundidee:  5/6

Umsetzung:    4/6

Protagonisten:   4/6

Gesamtpunktzahl: 24 Punkte von 30 Punkten
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.