Rezension zu Das Herz der Kämpferin von Adrienne Young

Klappentext 

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die siebzehnjährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki traut sie ihren Augen nicht. Denn Eelyn sieht ihren tot geglaubten Bruder – wie er an der Seite eines kühnen Riki kämpft. Weder ein Pfeil im Arm noch ein Schwerthieb könnte Eelyn so schwer treffen wie der Verrat ihres Bruders. Sie selbst würde sich niemals mit dem Feind verbünden. Auch nicht, wenn sie sich verliebt. Und selbst dann nicht, wenn es den Untergang der Clans bedeutet. Oder?

 

Buchinfos 

 

 

Titel: Das Herz der Kämpferin 

Autor/in: Adrienne Young 

Übersetzer/in:

Henriette Zeltner und Sylvia Bieker 

Seiten: 320

Harper Collins Germany 

 

 

Meine Meinung 

 

Dieses Buch habe ich direkt auf meine Wunschliste gepackt, nachdem ich es entdeckt habe. Das Cover hat mich sofort überzeugt, genau mein Genre, das habe ich zumindest gehofft. Der Klappentext klang super, also war klar, ich muss das Buch lesen.

Eelyn ist eine Kriegerin und gehört dem Volk der Aska an. Seit dem Tod ihres Bruders kämpft sie gemeinsam mit ihrer Freundin Myra Seite an Seite gegen ihren verfeindeten Clan den Riki. Während eines Kampfes ist sie sich sicher, ihren Bruder Iri gesehen zu haben. Er rettete ihr Leben, doch niemand glaubt ihr. Sie ist sich sicher, dass sie Iri gesehen hat, also geht sie dieser Sache auf den Grund und entdeckt Dinge, die sie niemals für möglich gehalten hätte.

Der Stil der Autorin ist wirklich toll. Man kommt super in die Geschichte. Die Wendungen sind sehr gut geworden und ich empfand den Spannungspegel als wirklich angenehm. Ich habe das Buch wirklich schnell gelesen, das zeigt mir immer, wie gut mir eine Geschichte dann doch gefallen hat. Das Herz der Kämpferin ist eine besondere Geschichte, mit viel Herz, natürlich blutigen Kämpfen auch auch ruhigen Momenten, die Eindruck bei dem Leser hinterlassen.

Eelyn ist eine Aska, durch und durch. Sie glaubt an ihre Göttin und würde nie etwas tun, dass die Göttin davon abhalten könnte sie in ihr „Reich“ aufzunehmen. Doch Eelyn handelt vor allem mit dem Herzen, das ist ihr selbst aber gar nicht so klar. Als Leser merkt man das aber schnell. Vielleicht fällt es Eelyn ja auch noch auf ?

Die anderen Charaktere möchte ich bewusst etwas im Dunkeln lassen. Die Autorin hat sie mit viel Charakter erschaffen und sie alle entwickeln sich im Laufe der Geschichte. Es ist großartig zu sehen, wie die Dinge sich manchmal ändern können.

Die Geschichte ist abgeschlossen, aber bei Goodreads kann man schon erkennen, dass es mindestens einen weiteren Band geben wird. Ich freue mich darauf, denn ich finde, es gibt noch Potenzial für weitere Bände.

Vielen Dank an Netgalley und Harper Collins für das Ebook Rezensionsexemplar!

Fazit

Das Herz der Kämpferin ist eine besondere Geschichte, mit viel Herz, natürlich blutigen Kämpfen auch auch ruhigen Momenten, die Eindruck bei dem Leser hinterlassen. Ich freue mich auf mehr!

Von mir bekommt dieser Auftakt 5 von 5 Salatköpfen. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.