Rezension zu Wicked von Jennifer L. Armentrout

Klappentext 

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann …

 

Buchinfos

 

 

Titel: Wicked – Band 1 –

Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Trilogie

Autor/in: Jennifer L. Armentrout

Seiten: 480

Heyne Verlag 

 

Meine Meinung 

Ich bin sicher, zu diesem Buch gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Ich habe lange überlegt, wie ich diese Rezension schreibe und vor allem, was ich rein schreibe. Als erstes möchte ich das Cover bemängeln. Und die englischen gleich mit. Ich finde die Cover vermitteln einen völlig falschen Eindruck. Sie vermitteln ein Jugendbuch, ebenso, wie der deutsche Klappentext. Er ist schwammig, und gerade bei diesem Buch sollte das nicht sein. ES IST KEIN JUGENDBUCH! Und ich glaube, dieses Buch bekommt so viele negative Bewertungen, weil die Leser mit Erwartungen an dieses Buch gehen, die dann absolut nicht erfüllt werden.

Ivy ist 21, sie studiert und ist Mitglied in einem geheimen Orden, der die Menschen vor dem Übernatürlichen beschützt. Sie verbringt ihre Nächte damit Fae zu jagen und zu erledigen. An einem normalen Tag geht plötzlich etwas schief und Ivy ist die Gejagte. Sie wird schwer verletzt von diesem Moment ist nichts mehr wie vorher. Denn ihre Gegner haben sich verändert, hinzu kommt noch dass Ren auftaucht. Und dieser löst Gefühle in Ivy aus, die sie nie erwartet hätte.

Der Stil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Wortgefechte waren immer wieder lustig, aber vor allem waren sie erotisch. Schon auf den ersten 20 Seiten dreht sich alles um Möpse und Orgasmen. Ich fand das gar nicht schlimm, aber ich hatte das einfach überhaupt nicht erwartet. Ich habe weiter gelesen und war von der Grundidee fasziniert. Die Autorin hat wieder tolle Wendungen eingebaut und vor allem die Charaktere bereiten einem großes Vergnügen. Tink unter Anderem ist absolut ein Grund dieses Buch zu lesen.

Ivy hat viel durch gemacht. Ihre Eltern wurden ermordet, auch ihre große Liebe ist gestorben. Sie lässt sich nicht unterkriegen, aber sie lässt auch niemanden mehr an sich heran. Ivy hat ein riesiges Mundwerk, aber auch Charakter. Definitiv ist sie eine Kick Ass Protagonistin.

Ren ist geheimnisvoll und sexy. Seine grünen Augen haben es Ivy sofort angetan. Aber er hat Geheimnisse, dennoch kommen die beiden sich ständig näher als gut für sie ist. Ich empfand Ren oft als Nimmersatt. Seine Sprüche sind wirklich sehr körperlich, wenn ihr versteht was ich meine. Ich mag das bei Männern nicht so, aber das ist ja Geschmackssache.

Ich muss ehrlich sagen, ich mochte die Geschichte und ich werde sicher auch den zweiten Teil lesen, aber ich finde auch, dass die Geschichte ohne die Erotik deutlich besser gewesen wäre. Ehrlich, Ivy befriedigt sich selbst, das will ich definitiv nicht lesen. Da bin ich sicher prüde, aber das trifft meinen Geschmack null. Ja manchmal knistert es angenehm, aber meistens empfand ich das als unnötig.

Wenn man gern erotische Bücher liest ist man bei diesem Buch definitiv richtig. Denn dann ist das Buch super zu lesen, es ist unterhaltsam und witzig. Wenn man aber lieber ein Jugendbuch lesen möchte, ohne Erotik, dann sollte man sich diese Reihe der Autorin sparen. Dann ist man vermutlich doch enttäuscht.

Fazit 

 

Meiner Meinung nach hätte man hier bereits die Cover deutlicher gestalten sollen, denn so wird der Eindruck vermittelt, dass es sich um ein romantisches Jugendbuch handelt, das ist nicht der Fall! Ich würde dieses Buch allen empfehlen die gerne YA lesen und es erotisch mögen. Mir hat das Buch gut gefallen, meine Kritik fällt leider vor allem auf das Marketing für dieses Buch. An dem Inhalt habe ich wenig auszusetzen.

 

Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Salatköpfen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.