Bittersüße Leidenschaft: Roman (Tears of Summer, Band 1) von Kajsa Arnold

Klappentext

Sie wollte ihre Probleme hinter sich lassen und neu anfangen. Es sollte einfach werden. Doch mit den Gefühlen, die Bad Boy Mitch in ihr auslöst, hat Summer nicht gerechnet. Der Auftakt zur neuen leidenschaftlichen New-Adult-Reihe von Bestseller-Autorin Kajsa Arnold.
Summer verlässt ihre Heimat London, um ihr trostloses Leben und vor allem ihren Vater hinter sich zu lassen. Sie zieht ans andere Ende der Welt zu ihrer Tante, die in Australien lebt. Hier, in ihrer neuen Heimat, scheint ihr das Leben zunächst leicht zu fallen. Sie legt ihre Schüchternheit ab und findet entgegen ihrer Befürchtungen schnell Anschluss.
Einzig Mitch, der gutaussehende Sohn von Keith, dem Freund ihrer Tante, vergällt ihr den Neuanfang. Nicht nur scheint Summer ihm ein Dorn im Auge zu sein. Ärgerlicherweise setzt Summers Herz auch noch jedesmal einen Moment aus, sobald sie ihm begegnet. Und ihre Wege kreuzen sich oft, denn sie besuchen dieselbe Schule – und sind zu allem Überfluss auch noch Tanzpartner. Summers Gefühle stehen in dieser schwierigen Zeit Kopf. War die Flucht nach Australien ein Fehler?

©Feelings

Buchinfos

 

 

Bittersüße Leidenschaft

Autor/in: Kajsa Arnold
Seitenanzahl: 216
Erscheinungstermin: 03.09.2018

Verlag: Feelings

 

 

Meine Meinung  

Da ich von dieser Autorin schon 1-2 Bücher kannte und diese mir auch ganz gut gefallen haben, wollte ich mal etwas aktuelles von ihr lesen.
Das Cover ist mir als erstes aufgefallen, aber ehrlich gesagt nur, weil es mich so sehr an ein anderes Buch erinnert hat und ich daher dachte, es wäre ein anderer Titel. 😉
Es geht um Mitch, der hier wieder als Bad Boy bezeichnet wird (ich kann das ehrlich gesagt nicht mehr hören/lesen).Er  plant, Summer zu benutzen um ihre Tante – die Freundin seines Vaters – endlich los zu werden. Mitch hat so einige Probleme was Regeln, Schule, Autorität und vor allem Frauen angeht. Er wurde von seiner Mutter als Kind verlassen und das rechtfertigt natürlich alles.
Er lässt den Macho raushängen und will unnahbar wirken aber diese Fassade bröckelt extrem schnell.
Summer hat einiges hinter sich. Ihre Mutter ist tot, der Vater ein Trinker und Schläger. In Australien will sie ein neues Leben beginnen. Sie hält nichts von Macho Typen und schon gar nicht von Mitch. Er macht ihr das Leben schwer, wo er nur kann.
Doch dann kommen sie sich näher und alles ändert sich. Hier kommen wir an einen Punkt der für mich teils nicht sehr glaubhaft und auch unlogisch rüber kommt. Das Verhalten beider Protas ist teils sehr undurchsichtig und gerade was Mitch betrifft. Er wirkt oft wie ein kleines bockiges Kind dem man den Lolli weggenommen hat. Und Summer musste schon so viel durchstehen, trotzdem wirkt sie teils sehr naiv und reagiert für mich manchmal nicht ganz nachvollziehbar.
Die Grundidee ist natürlich nicht wirklich neu. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ich habe für die 216 Seiten nicht lange gebraucht. Warum man den ersten Band aber nicht einfach länger gemacht hat und dann einen Band weniger macht, verstehe ich nicht ganz. Ich als Vielleser muss sagen das mich solche kurzen Bücher, die dann aber trotzdem über mehrere Bände gehen meisten eher nerven.
Ich bin wirklich im Zwiespalt bei diesem Buch, auf der einen Seite finde ich den Schreibstil und die Grundidee gut aber auf der anderen Seite wirken bestimmte Dinge für mich absolut unlogisch und unglaubwürdig. Es ist ein Buch, dass ich weglege und nicht weiß, ob es gut genug war um es weiter zu lesen, obwohl mich natürlich interessiert wie es nach diesem Cliffhanger weiter geht. Ich bin gespannt wofür ich mich entscheiden werde. 😉  Der zweite Band kommt im Dezember raus und bis dahin habe ich ja noch etwas Zeit um mich zu entscheiden.
 
Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Ebook.
 
 

Fazit

Ein Auftakt mit zu wenig Seiten und einigen Höhen und Tiefen.
Cover:  4/6

Inhalt:  4/6

Grundidee:  4/6

Umsetzung:    4/6

Protagonisten:   3/6

Gesamtpunktzahl: 19 Punkte von 30 Punkten
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.