Rezension zu WIE DIE ERDE UM DIE SONNE von BRITTAINY C. CHERRY

Klappentext 

Eine Liebe wie nicht von dieser Welt

Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt.
Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser.
Sein Geist wurde zu meiner Seele.
Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen.

 

Buchinfos 

 

 

Titel: Wie die Erde um die Sonne – Band 4 – 

Romance Elements Reihe 

Autor/in: Brittainy C. Cherry 

Übersetzer/in: Katja Bendels 

Seiten: 336

LYX Verlag 

 

Meine Meinung 

 

Ich habe alle Bücher dieser Reihe gelesen. Die sind unabhängig voneinander lesbar, es sind Einzelbände. Ich muss wirklich sagen, dass die Autorin mit jedem Buch besser wurde. Der vierte Band dieser Reihe hat mich so sehr gepackt, dass ich bis tief in die Nacht gelesen habe. Hach, und nun soll ich eine Rezension schreiben, von der ich wieder weiß, dass ich nicht die passenden Worte finden werde, um diese Geschichte zu beschreiben, aber ich werde es versuchen.

Lucy und ihre Schwestern haben ihre Eltern sehr früh verloren. Schnell wurde aus den drei Schwestern ein Dou. Denn die Älteste Schwester geht ihren eigenen Weg, völlig ohne ihre beiden Schwestern. Die beiden kommen gut mit der Situation zurecht, auch, wenn sie jede für sich ihr eigenes Paket zu tragen haben. Durch einen Zufall werden plötzlich alle „Leben“ wieder miteinander verbunden. Und so trifft Lucy auf Graham. Die beiden sind so verschieden wie Tag und Nacht, aber die Situation verlangt, dass sie sich zusammen raufen. Damit beginnt eine gefühlvolle Geschichte, die man unbedingt gelesen haben muss…

Lucy sieht immer das Gute. Sie ist die Hoffnung im Leben ihrer Lieben. Sie hat einen gemeinsamen Traum mit ihrer Schwester und auch, wenn sie weiß, dass es ein langer Weg ist, hat sie ihren Traum immer im Auge. Als sie auf Graham trifft, weiß sie, dass er sie braucht, aber er ist ein sturer Kerl, der sich nie entschuldigt und schon gar nicht um etwas Bittet. Zumindest denkt Lucy das.

Graham ist erfolgreich in seinem Leben, aber plötzlich steht er vor einem Scherbenhaufen, mit einem Baby auf dem Arm. Sein Leben wird plötzlich nur noch von diesem kleinen Wesen bestimmt und von Lucy, die ihm wirklich seinen letzten Nerv raubt mit ihrer Zuversicht. Doch er gewöhnt sich an Lucy und beginnt sie wirklich zu sehen. Das verändert alles.

Diese Geschichte hat mir das Herz gebrochen und es danach wieder geflickt. Ich war absolut hingerissen am Ende und verliebt. Ich mochte die Charaktere, die Autorin konnte mich mit ihren Wendungen wirklich mitreißen. Die Autorin schreibt mit so viel Gefühl, da bleibt kein Auge trocken.

Ich bin gespannt auf die weiteren Werke der Autorin.

Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Fazit

 

Diese Geschichte ließt man wirklich nur mit einem Seufzen und dann wieder einem Lächeln. Hach und dann wieder einem Seufzen. Ihr wisst schon…. Absolute Leseempfehlung!

 

Von mir bekommt diese fantastische Geschichte 5 von 5 Salatköpfen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.