Rezension zu Herz aus Schatten von Laura Kneidl

Klappentext

Seit Jahrhunderten wird die Stadt Praha von dunklen Kreaturen bedroht. Sie lauern in den Wäldern und gieren nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen. Als Bändigerin ist es die Aufgabe der 17-jährigen Kayla, die Stadt vor den Ungeheuern zu schützen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, einen Schattenwolf zu zähmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Der Wolf verwandelt sich in einen jungen Mann. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und immer wieder kommt seine monströse Seite zum Vorschein …

Buchinfos

 

 

Herz aus Schatten

Autor/in: Laura Kneidl
Seitenanzahl: 466
Erscheinungstermin: 21.03.2018

Verlag: Carlsen

 

 

Meine Meinung  

  
Das ich dieses Buch lesen musste, ist keine Frage oder? Bisher habe ich alle Bücher von Laura Kneidl gelesen, und von daher landete dieses Schätzchen natürlich auch ganz schnell in meinem Bücherregal.
Das Cover finde ich sehr schön, wenn man das Printbuch in der Hand hält wirkt es auch noch mal etwas anders. Ob es zum Inhalt passt? Joar… 😉 Das Dunkle und die Schatten sind gut wieder zu finden, aber den Wolf hätte ich mir auch noch gewünscht.
Kaylas Geschichte beginnt für uns quasi mittendrin, was mich persönlich nicht gestört hat. Sie kommt aus einer Bändigerfamilie und soll in die Fußstapfen ihres Vaters und ihrer Geschwister treten. Problem daran ist nur eine Kleinigkeit…sie will keine Bändigerin werden. Sie hat Angst und ist mit der Situation überfordert. Ihre Eltern sind geschieden und ihr Vater beachtet sie im Grunde nicht. Was sie möchte oder auch nicht ist nicht wichtig für ihn.
Als sie dann bei einem Bändiger Ritual einen Schattenwolf erhält ändert sich für sie alles.
Ich mochte die Grundidee sehr. Für mich war das wirklich mal etwas neues. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer leicht und flüssig. Man kommt super in die Geschichte und hat ein paar wirklich angenehme Lesestunden.
Hier und da hätte ich mir gerne etwas mehr Spannung gewünscht. Zum Ende hin wurde es dann richtig rasant. Das hätte man etwas dehnen können. Einige Wendungen kamen für mich wirklich überraschend. Mit bestimmten Geschehnissen habe ich einfach nicht gerechnet, das hat natürlich Spaß gemacht beim Lesen.
Natürlich gab es auch Liebe, diese darf natürlich nicht fehlen. Aber sie stand nicht im Vordergrund der Geschichte. Es war genau die richtige Mischung.
Man hätte aus diesem Buch locker eine Reihe machen können. Schade, dass es nur ein Einzelband ist. Über Kayla und ihre Gefährten hätte ich gerne noch mehr gelesen. Vor allem nach dem Ende. Aber ich will Euch ja auch nicht zu viel verraten.  Vielleicht bekommen wir irgendwann doch nochmal die Möglichkeit Kayla auf einem weiteren Abenteuer zu begleiten.

Fazit

Laura Kneidl ist und bleibt einer meiner Lieblingsautorinnen.
Cover:  5/6

Inhalt:  5/6

Grundidee:  6/6

Umsetzung:    5/6

Protagonisten:   5/6

Gesamtpunktzahl: 26 Punkte von 30 Punkten
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.