Rezension zu SILBERSCHWINGEN von EMILY BOLD

Klappentext 

 

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

 

 

Buchinfos

 

Silberschwingen – Band 1 –
Erbin des Lichts
Autor/in: Emily Bold
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 13.02.2018
Verlag: Planet! im 

 

 

 

Meine Meinung 

 

Auf dieses Buch war ich wahnsinnig neugierig. Der Klappentext ließ darauf schließen, dass ich ein Herzensbuch finden würde. Leider stellt sich diese Rezension nun doch als schwieriger heraus, als ich gedacht hätte. 
 
Alles beginnt recht friedlich. Thorne steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag, ihre Freundinnen planen bereits eine Party für sie, auf die Thorne sich nicht wirklich freut. Doch dann ändert sich alles ganz schnell. Thorne bekommt starke Schmerzen, sie sieht plötzlich völlig verrückte Dinge und dann ist da noch Riley. Er weiht sie in Geheimnisse ein, die Thorne´s Welt verändern. 
 
Die Grundidee und der Stil der Autorin sind prima. Man kommt gut in die Geschichte rein. Die Charaktere werden dem Leser schnell sympathisch. Doch dann nimmt die Geschichte für mich eine Wendung, die ich nicht mochte. 
 
Thorne trifft auf Lucien. Und dieser tut Dinge mit ihr und ihren Freunden, die ihre Welt erschüttern. Und meine haben sie auch erschüttert. Thorne passieren Dinge, die ich erschreckend fand, und noch viel erschreckender empfand ich es dann, dass Thorne Lucien dennoch näher kommt. An diesem Punkt verlor die Geschichte für mich ihren Zauber. 
Ich konnte nicht nachvollziehen, wie ein junges Mädchen für einen jungen Mann, der wirklich alles andere als „der Gute“ ist Gefühle entwickeln kann. Ich habe nichts dagegen, wenn es etwas brutaler zugeht, aber Gewalt Frauen gegenüber finde ich schwierig. Und gerade diese unterschwellige Gewalt. Beispiel: Lucien entblößt Thorne´s Rücken, er berührt sie, und genießt es abgöttisch, wie sie sich windet vor Angst. Diese Situation finde ich für ein junges Mädchen verstörend und vor allem sollte niemand den Eindruck bekommen, dass solche Gewalt okay ist. Egal in welcher Weise. 
 
Mir ist bewusst, dass es nur eine Geschichte ist und dass diese Thematik hoffentlich nicht falsch beim Leser ankommt, aber für mich war der Beigeschmack wirklich extrem. Ja Lucien verändert sich im Laufe des Geschehens, aber dennoch konnte mich diese Geschichte einfach nicht mehr überzeugen. Was wirklich sehr schade ist, weil ich die Grundidee und auch die meisten Charaktere mochte. 
 

 

 

Fazit 

Eine Geschichte, die mir bis zu einem bestimmten Punkt wirklich gut gefallen hat. Leider haben einige Dinge mir nicht so gut gefallen, hier und da hätte ich mir in der Umsetzung etwas anderes gewünscht. Ich bin sehr hin und her gerissen. 

 

Von mir gibts 3 von 5 Salatköpfen 


One thought on “Rezension zu SILBERSCHWINGEN von EMILY BOLD

  1. Hallo Julia,
    auch wenn ich dem Buch 5 Federn gegeben habe, kann ich deine Kritik sehr gut verstehen und auch teilen. Lucien war mir auch alles andere als sympathisch und ich konnte die Anziehung, die Thorn für ihn verspürte nicht nachvollziehen. Dennoch hat mir das Buch insgesamt sehr gefallen und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.