Rezension zu IN MY DREAMS von CLAUDIA SIEGMANN

 

Klappentext 

Meine Probleme auf einen Blick:
1. Ich kann Geister sehen.
2. Ich träume jede Nacht, dass mein Zuhause in Flammen steht.
3. Ich habe angefangen zu schlafwandeln.
4. Und ich bin deswegen in Bens Armen aufgewacht …


Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich gibt es Geister in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel „Runmore Manor“. Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das Hotel vor 100 Jahren beinahe zerstörte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf und der (ziemlich süße und leider auch ziemlich arrogante) Hotelgast Ben lässt sie nicht mehr aus den Augen …

Buchinfos 

Titel: In my Dreams 
Reihe: Einzelband
Autor/in: Claudia Siegmann

Meine Meinung 

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Schnell habe ich mich entschieden, dass dieses Buch einziehen darf bei mir. Leider hat es dann wieder fast ein halbes Jahr gelegen, bis ich es lesen konnte. 
 
Lu Runmore kann Geister sehen. Das ist schon immer so, und mittlerweile hat Lu sich an ihre „Mitbewohner“ gewöhnt. Zu dem alten Hotel in dem Lu mit ihren Eltern lebt, gehören Geister doch irgendwie auch dazu oder? Doch Lu hat seit einiger Zeit immer wieder diese verwirrenden Träume von einem Feuer. Sie kann sich das nicht erklären, doch diese Träume werden heftiger und Lu muss sich auf die Suche nach Antworten machen….
 
Die Autorin hat einen Stil, der es dem Leser leicht macht in die Geschichte zu kommen. Vor allem der Humor hat mir gut gefallen. Lu ist nicht auf den Mund gefallen. Sie ist mutig und freundlich. Außer natürlich zu dem neuen Gast Ben. Den hat sie „gefressen“. Doch das könnte sich ja ändern?!
 
Ich fand die Grundidee und die Umsetzung gut. Ich mag alte Hotels und deren Geschichten. Diese Geschichten haben immer ein schönes Flair, natürlich sind sie auch gruselig. Ich fand der Gruselfaktor kam hier erst am Ende so richtig auf. Aber ansonsten fand ich den Aufbau der Geschichte wirklich prima. 

 

Fazit 

Eine Geschichte mit einer Protagonistin die nicht auf den Mund gefallen ist. Eine gut erdachte Geschichte, die mit viel Humor erzählt wird. 

  

Von mir gibt es 4 von 5 Salatköpfen 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.