Rezension zu DIE BÜCHERWELT-SAGA von STEFANIE STRAßBURGER

 

Klappentext 

Wenn es dein Leben als Buch gäbe – würdest du es lesen?

Plötzlich ist da dieses Buch in Tildas Tasche. Alt und doch irgendwie neu. Ohne Titel oder Autor. Ihre Lebensgeschichte. Ehe sie sich versieht, entführt sie Titus, das Bücherwesen, in eine fantastische Welt, voller Magie und Zeitreisen. Und dann ist da auch noch die Liebe…

 

 

 

Buchinfos

 

Titel: Die Bücherwelt-Saga – Band 1 – 
Verliebt  
Autor/in: Stefa
nie Straßburger
Seitenanzahl: 309
Erscheinungstermin: 18.12.2017

 

Meine Meinung 

 

Auf dieses Buch war ich extrem neugierig. Der Klappentext klingt absolut nach einem Buch für eine Leseratte. Findet Ihr nicht? 

Das Cover ist wunderschön geworden, wie sollte man da Nein sagen?!
 
Tilda, ist 19, und arbeitet in einer Werbeagentur. Ihr Leben gerät völlig durcheinander, als sie in ihrer Handtasche ein Buch findet, dass sie definitiv vorher noch nie gesehen hat. Und dann taucht auch noch Titus auf und erzählt ihr Geschichten über die Bücherwelt. Tilda ist verwirrt, kann sie das wirklich glauben? 
 
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm. Leicht und flüssig geschrieben kommt man mit dem Lesen gut voran. Die Autorin lüftet meiner Meinung nach viele Geheimnisse zu früh, daher ist der Spannungspegel recht niedrig. Was wirklich sehr schade ist. 
 
Leider muss ich sagen, mochte ich Tilda überhaupt nicht. Sie ist 19, aber sie handelt manchmal sehr unüberlegt. Die Gespräche, vor allem mit Titus empfand ich als sehr kindisch. Hier hätte man Tilda doch deutlich jünger machen sollen, so wirkt es einfach nicht glaubhaft. 
 
Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen. Dieses viele Hin und Her, wo doch eigentlich klar ist, wer ihre große Liebe sein sollte. Für den Leser vor allem nervig wie ich finde. 
 
Die Grundidee der Autorin ist toll, aber die Umsetzung ist leider überhaupt nicht nach meinem Geschmack gewesen. Was wirklich schade ist, ich hatte mir so gewünscht, dass ich dieses Buch in mein Herz schließen kann. 

Fazit

Eine wirklich tolle Grundidee, die aber leider in der Umsetzung für mich nicht überzeugend war. Hier ist viel Potenzial nicht ausgeschöpft worden. 


 

 
Von mir gibt es leider nur 2 von 5 Salatköpfen 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.