Rezension zu ISKARI von KRISTEN CICCARELLI

Klappentext

 
Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

Buchinfos

Iskari – Band 1 – 
Der Sturm naht 

Autor/in: Kristen Ciccarelli
Übersetzer/in: Astrid Finke
Seitenanzahl: 416
Erscheinungstermin: 02.10.2017
Verlag: Heyne Verlag 

Meine Meinung

Das Cover ist ja mal der Wahnsinn. Daran kam ich nicht vorbei, und der Klappentext klang auch vielversprechend. Außerdem liebe ich Drachen. 
 
Asha ist die Iskari. Sie bringt ihrem Vater regelmäßig die Köpfe der gefährlichen Drachen. Das ist ihre Aufgabe, ihre einzige Aufgabe. Als Kind wurde sie von einem Drachen verbrannt, seitdem sinnt sie auf Rache. Doch dieses Mal ist es etwas anders. Denn Asha kommt um die Hochzeit mit Jarek, dem Oberhaupt der königlichen Garde, nur herum, wenn sie ihrem Vater den Kopf von Kozu bringt, dem ersten Drachen. Kann sie das schaffen? Denn diese Hochzeit, die muss sie um jeden Preis verhindern. 
 
Der Stil der Autorin ist etwas besonderes. Zu Beginn hat man wahnsinnig viele Informationen zu verarbeiten. Zusätzlich gibt es zwischen den Kapiteln immer die alten „Geschichten“, die das Geschehen etwas besser erklären. Mir hat das ausgesprochen gut gefallen. 
 
Die Grundidee der Autorin mochte ich, auch die Umsetzung konnte mich wirklich überzeugen. Die Wendungen waren oft überraschend, und der Spannungspegel angenehm hoch. 
 
Asha bzw. Iskari ist am Anfang etwas schwierig. Doch die Ereignisse ziehen auch an ihr nicht spurlos vorüber und sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Sie ist eine starke Kämpferin. Das Herz ist am rechten Fleck, sie weiß es nur noch nicht. 
Die anderen Charaktere sind sehr unterschiedlich. Es gibt Fieslinge, aber auch besondere Menschen, aber hier möchte ich wirklich nicht so viel vorweg nehmen. 
 
Das Setting der Geschichte und vor allem die Mischung hat mir wirklich gut gefallen. Ich war bis zum Ende wirklich gefangen und hoffe, dass wir bald den zweiten Teil lesen können! 

 

Fazit 

Eine starke Protagonistin, die auf der Suche nach der Wahrheit, viele Gefahren bestreiten muss. Für mich wirklich ein großartiger Auftakt, der unbedingt ganz bald einen zweiten Teil benötigt.

 

Ich gebe wirklich sehr gerne 5 von 5 Salatköpfen 

0 thoughts on “Rezension zu ISKARI von KRISTEN CICCARELLI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.