Monat: März 2017

Rezension zu HÜTER DER FÜNF LEBEN von NICA STEVENS

Autor/in: Nica Stevens 
Erscheinungstermin: 24.03.2017
Seiten: 288
Genre: Fantasy, Jugendbuch





Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …


Ich war auf dieses Buch gespannt, weil ich schon die Trilogie der Autorin wirklich mochte. Das Cover ist geheimnisvoll und der Klappentext klang verlockend, wie kann man da nein sagen 😉 

Vivien lebt bei ihrem Großvater, dieser behütet sie wirklich sehr. Sie freut sich immer auf ihren Urlaub bei ihrem Vater, weil sie mit diesem wirklich eine starke Verbindung hat. Sie genießt die Zeit und kann sich frei fühlen. Doch in diesem Jahr soll sich alles verändern, denn Vivien entdeckt einige gefährliche Geheimnisse und muss sich entscheiden zwischen Gut und Böse…

Der Schreibstil der Autorin ist so schön leicht und flüssig, man ist direkt im Geschehen und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich bin so froh, dass die Charaktere der Autorin nicht so naiv und kindlich sind, wie oft in Jugendbüchern. In diesem Fall ist Vivien klug und stark, sie lässt sich so schnell keine Angst machen und sie kämpft, das mochte ich. 

Auch die anderen Charaktere sind sehr gut geworden. Ich glaube es gibt für jeden Geschmack etwas in diesem Buch. Die Grundidee hat mir gut gefallen und auch die Umsetzung mit einer spannenden Verfolgungsjagd hat mir gut gefallen. 

Das einzige, dass ich wirklich bemängel muss, ist die Länge. Ich finde aus dieser Geschichte hätte man noch deutlich mehr herausholen können. Das Potenzial ist absolut vorhanden. Ich würde mir eine Fortsetzung wünschen, das Buch an sich ist aber erst einmal abgeschlossen in der Handlung. 

Eine starke Grundidee mit einer spannenden Umsetzung. Ich hätte gerne mehr davon bitte!



4 von 5 Salatköpfen 


Rezension zu MEIN HERZ GEHÖRT DIR von MARIE FORCE –

Titel: Mein Herz gehört dir
Die Green-Mountain-Serie 3

Autor/in: Marie Force
Übersetzer/in: Tanja Hamer
Erscheinungstermin: 26.01.2017
Seiten: 528
Genre: Roman, Liebe





Colton Abbott und Lucy Mulvaney haben eine Affäre. Aber keiner ahnt etwas davon – und das soll auch so bleiben. Jetzt möchten die zwei ein romantisches Wochenende im Ferienhaus der Abbotts verbringen. Zu dumm, dass Coltons Bruder und seine Verlobte Cameron dieselbe Idee hatten und die beiden in flagranti erwischen. Ist dies das Ende ihrer Affäre oder der Beginn für etwas Dauerhaftes?

Lucy Mulvaney liebt die Stadt. Und zwar die eine: New York City. Hier lebt und arbeitet sie. Nur mit der Liebe hatte sie noch kein Glück. Aber das ist gerade völlig in Ordnung für sie, denn der Job kostet sie all ihre Zeit: Da ihre beste Freundin und Chefin Cameron zu ihrer großen Liebe Will nach Vermont gezogen ist, überträgt sie Lucy viel Verantwortung. Cameron ahnt jedoch nicht, dass auch Lucy seit ihrem Kurzbesuch in Vermont eine ganz besondere Beziehung dorthin hat: eine intensive Affäre mit Colton Abbott. 
Colton lebt alleine in den Bergen Vermonts, dort hat er ein wildromantisches, kleines Haus und betreibt eine Ahornsirup-Manufaktur. Die meiste Zeit ist er vollkommen von seiner Familie und dem kleinen Dorf Butler abgeschnitten – weswegen auch niemand merkt, dass er ein heißes Abenteuer mit Lucy hat. Früher wäre ihm das gerade recht gewesen, aber bei Lucy ist es anders. Denn für sie empfindet Colton mehr als nur körperliche Leidenschaft. Lucy hingegen kann sich eine ernsthafte Beziehung zwischen Vermont und New York City nicht vorstellen. Doch immer öfter zieht es sie zu Colton und der wunderbaren Landschaft in Vermont. Kann Colton ihr zeigen, dass für die wahre Liebe viele Wege möglich sind?

Ich habe ja die ersten beiden Bände der Green-Mountain-Serie verschlungen. Ich habe mich auf den dritten Band sehr gefreut, weil ich Colton schon in den vorherigen Bänden sehr interessant fand. Nun kommen wir endlich so richtig zu ihm, ob es mir gefallen hat? 

Colton Abbott lebt alleine und relativ zurück gezogen auf seinem Berg. Doch seit er Lucy über Cameron kennengelernt hat, treffen Lucy und er sich heimlich. Im Grunde wollen beide nichts ernstes und vor allem Lucy möchte es geheim halten. Doch die Liebeskuppler sind auch hier wieder fleißig am Werk…

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und man kommt gut voran. Colton ist ein waschechter Abbott, das merkt man vor allem an seinen Eroberungsversuchen. Er ist klug, fleißig und natürlich hat er den typischen Abbott Charme. Lucy hingegen ist ein absoluter Stadtmensch, sie kann sich einen Umzug, wie Cameron es getan hat, nicht vorstellen. Leider ziert Lucy doch sehr und das lässt auch im Laufe des Buches nur wenig nach. Das empfand ich als etwas übertrieben. Das erinnerte mich eher an einen Teenager, das passt so gar nicht zu ihrem beruflichen Erfolg und auch der sonstigen Reife. 

Alles in allem hat mir auch der dritte Band sehr gut gefallen, auch, wenn ich mit Lucy leider so gar nicht warm geworden bin. Aber der nächste Abbott steht ja schon in den Startlöchern!


Auch der dritte Band hat mich sehr gut unterhalten, leider wurde ich mit Lucy nicht so warm. 



4 von 5 Salatköpfen 


Green-Mountain-Serie
1.5 Endlich zu dir*
2.5 Ein Picknick zu zweit*
3.0 Mein Herz gehört dir
3.5 Ein Ausflug ins Glück*
4.0 Schenk mir deine Träume
4.5 Der Takt unserer Herzen*
5.0 Sehnsucht nach dir
5.5 Ein Fest für alle*
6.0 Ain´t She Sweet (noch kein deutscher Titel bekannt)

* Zu jedem Band gibt es immer noch Kurzgeschichten

Rezension zu DAS REICH DER SIEBEN HÖFE von SARAH J. MAAS

Titel: Das Reich der sieben Höfe
Dornen und Rosen – Band 1 – 

Autor/in: Sarah J. Maas
Übersetzer/in: Alexandra Ernst
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungstermin: 10.02.2017
Seiten: 480
Genre: Fantasy, Jugendbuch




Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.


Bekannterweise liebe ich die Throne of Glass Reihe, daher ist Das Reich der sieben Höfe ein Must Read für mich. Und als ich das Cover gesehen habe, war klar, ich brauche dieses Buch für mein Regal!

Feyre lebt mit ihrer Familie in ärmlichen Verhältnissen. Sie kümmert sich um ihren Vater und ihre älteren Schwestern. Ohne sie wäre die Familie verloren und verhungert. Doch eines Tages tötet sie auf der Jagd das falsche Wesen. Dieser eine Moment ändert ihr ganzes Leben unwiderruflich…

Ich war von Anfang an in dem Stil der Autorin gefangen. Erneut entführte sie mich in eine fremde und gefährliche Welt. Man bemerkt relativ schnell, dass es sich um eine Märchenadaption von „Die Schöne und das Biest“ handelt, aber wer jetzt denkt, dass er auch nur ansatzweise etwas über den Inhalt weiß, den muss ich enttäuschen. Die Autorin hat eine neue düstere und gefährliche Welt erschaffen, mit nur wenigen aber auffälligen Ähnlichkeiten zum ursprünglichen Märchen. 

Feyre ist eine Kämpferin. Durch und durch lebt und kämpft sie für ihre Familie und deren Überleben. Aufgeben ist für sie keine Option und auch wenn es kein Licht am Ende des Weges gibt, sie kämpft für die Menschen die sie liebt. Doch sie hat nicht erahnen können, dass sie dieses Mal für ihre Liebe kämpfen muss… 

Ich muss sagen, mir hat das Buch wieder ausgesprochen gut gefallen. Hier und da hatte die Geschichte einige Längen, aber diese gingen immer schnell wieder im Geschehen unter. Was mir nicht gefallen hat? Ich bin kein Fan der Fae, mir war es einfach zu viel Fae in einem Buch. Arrrrghhh, ich weiß, warum liest sie es dann? Weil ich die Bücher der Autorin liebe, auch Das Reich der sieben Höfe ist ein Highlight, aber für mich einfach nicht an allen Ecken. Ich werde dennoch die Fortsetzung lesen, ich kann nicht anders und ich will wissen wie es weiter geht. 

Der Unterschied zu Throne of Glass? Das ist nicht so schwer zu sagen, Das Reich der sieben Höfe ist deutlich romantischer und die Liebe steht im Mittelpunkt der Handlung. Dennoch ist der Spannungspegel immer recht hoch und vor allem die Kampfszenen sind alles andere als unblutig. Aber die Autorin brilliert einfach mit ihrem Stil. 

Ein gelungener Auftakt, ich bin auf den zweiten Teil dieser Reihe gespannt!



4 von 5 Salatköpfen 


A Court of Thorns and Roses 
1. Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen 
2. A Court of Mist and Fury 
3. A Court of Wings and Ruin
4. Ohne Titel bisher
5. Ohne Titel bisher
6. Ohne Titel bisher

Zusätzlich geplant sind 2 Zusatz Ebooks und ein Malbuch 

Rezension zu NOVA und AVON von TANJA VOOSEN

Titel: Nova und Avon
Mein böser, böser Zwilling

Autor/in: Tanja Voosen
Erscheinungstermin: 03.03.2017
Seiten: 304
Genre: Jugendbuch, Magisch




Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert.

Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie …


Das Cover hat einen ziemlichen Eindruck hinterlassen und da auch der Klappentext nach einem Buch für mich klang habe ich es direkt mal versucht. Manchmal hat man ja Glück mit den spontanen Büchergriffen. 

Nova hat es nicht leicht. Sie ist alles andere als beliebt in der Schule, was sicher auch an ihren „total“ peinlichen Eltern liegt, zumindest empfindet Nova das so. Doch dann durch eine ganz dumme Sache verändert sich für Nova plötzlich alles, ob das Gut oder Schlecht ist müsst Ihr selbst herausfinden. 

Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin gefallen hat. Das ist mein erstes Buch der Autorin gewesen 😉 
Mit Nova kam ich von Anfang an so gar nicht zurecht. Sie wird in der Schule schon förmlich gemobbt, sie muss sich richtig quälen dorthin zu gehen. Ihre Eltern bemerken nichts, die sind sehr mit sich selbst beschäftigt. Das zieht sich sehr durch die erste Hälfte des Buches und ist für eine Protagonistin so gar nicht nach meinem Geschmack. Sie vertraut sich auch niemandem an, das hat mich wirklich rasend gemacht.

Erst mit Fee kommt in die Geschichte richtig Tempo. Fee ist auch ziemlich „speziell“, aber ihr ist das Gerede egal. Sie zieht ihr Ding durch und ignoriert die Blicke der anderen. Sie weiß was sie kann und auf Fee kann man sich wirklich verlassen. Ich mochte Fee wirklich sehr. Auch weil sie hilft Nora´s Einstellung zu sich selbst zu ändern. 

Dennoch muss ich sagen, dass die eigentliche Geschichte oder der Dreh und Angelpunkt für mich erst sehr spät kam. Es zog sich doch sehr und als es so richtig los ging war es viel zu schnell vorbei.

Alles in Allem ist die Idee süß. Die Umsetzung hat mir leider nicht so gut gefallen, was daran liegt, dass mein Jahrgang nicht wirklich die Zielgruppe ist, dennoch habe ich mir doch ein wenig mehr versprochen. 

Ein Auftakt, der mich leider nicht überzeugen konnte. Vor allem die Protagonistin war so gar nicht nach meinem Geschmack. 



3 von 5 Salatköpfen 


Rezension zu TRÜMMERWELTEN von ANN-KATHRIN KARSCHNICK UND FELIX MÜNTER

Titel: Trümmerwelten 
Das Geheimnis der Alice Sparrow

Autor/in: 
Ann-Kathrin Karschnick und Felix Münter
Verlag: Papierverzierer Verlag
Erscheinungstermin: 14.03.2017
Seiten: 323
Genre: Fantasy




Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?



Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, wie kann man da Nein sagen?

Charlie ist Geheimnisträger und nach dem Tod seines Meisters erhält er durch diesen ein neues Ziel, er will den Anker finden und so die Lebensaufgabe seines Meisters beenden. 
Noemi erledigt unbeliebte Aufgaben ihrer Auftraggeber, Mord ist da keine Ausnahme, aber auch Stehlen ist eines der Dinge in denen Noemi gut ist. Durch einen Zufall rückt das Medaillon aus ihrem Besitz in den Vordergrund und Noemi begeht eine gefährliche Reise. 

Die Welt, die die Autoren erschaffen haben ist definitiv einzigartig. Ich hatte in den ersten Kapiteln zwar etwas Probleme mich zwischen all den neuen Begriffen und Örtlichkeiten zurecht zu finden, aber danach kam ich sehr gut voran. Der Spannungspegel war vor allem am Kapitelende immer sehr hoch, echt gemein 😉 
Die Autoren erzählen abwechselnd aus der Sicht von Noemi und Charlie. 

Charlie ist fast ein bißchen die gute Seele der Geschichte, zumindest im Vergleich zu den anderen Protagonisten. Er missbraucht seine Macht nicht gerne und ist auch kein Freund von körperlicher Gewalt, dennoch ist er sehr zielstrebig und für manche „Dinge“ hat er ja Gurney 😉 

Noemi ist Gurney ähnlich. Beide gehen keiner Schlägerei aus dem Weg und das obwohl Noemi sehr gläubig ist und mehrmals am Tag ihren Glauben huldigt. Ich würde behaupten, sie ist die wilde Seite in diesem Buch.  

Mir hat die Grundidee gefallen und es ist endlich mal etwas neues. Ich finde die Verbindungen zu den „Piraten“ sehr gut verwoben. Ich hätte mir hier und da den Ton noch etwas rauer vorstellen können, aber das ist reine Geschmackssache. Ich persönlich sympathisiere übrigens mit Noemi, ich mag einfach starke Frauen. 

Das Ende war….mmmmhhh…..hach…..ich weiß nicht…… zum schreien….

Also ich könnte mir eine Fortsetzung vorstellen, es sind einfach noch so einige Fragen offen geblieben 😉 

Trümmerwelten gehört für mich eher in die Richtung High Fantasy, also keine soooo leichte Fantasy Kost, eher etwas für eingesessene Fans 😉 

Trümmerwelten besticht durch die sehr gut durchdachte Welt und zwei grundverschiedene Protagonisten. 



5 von 5 Salatköpfen