Monat: Oktober 2016

Rezension zu HAUS DER TAUSEND SPIEGEL von SUSANNE GERDOM

Autor/in: Susanne Gerdom
Verlag: cbt Verlag
Erscheinungstermin: 12.09.2016
Seiten: 416 
Genre: Fantasy, Jugendbuch












Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss …


Ich fand das Cover ansprechend und da ich so viele positive Rückmeldungen gelesen habe wollte ich mir selbst eine Meinung bilden. 

Annik ist eine Hexe und nimmt eine Stelle als Kindermädchen an und bemerkt schnell, dass im Hause Leuwen nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Hier werden eindeutig mehr Fähigkeiten benötigt als nur die eines Kindermädchens. Annik nimmt sich der Aufgabe an ohne zu ahnen, dass dieses Aufgabe mehr als gefährlich ist…

Annik ist mutig, fleißig, klug, dickköpfig und alles andere als auf den Mund gefallen. Sie stellt sich ihren Aufgaben und hört immer auf ihr Herz. Zum Glück hat Annik einen kleinen magischen Helfer, der sie unterstützt wo immer es nötig ist. Was die anderen Charaktere angeht, da will ich nicht sooooo viel verraten. Ich fand jeden von ihnen besonders und mich hat Daniel am meisten fasziniert. 

Ich muss sagen die Grundidee ist wunderbar, ich habe recht früh eine Idee gehabt wohin es gehen könnte und lag mit dieser Vermutung sehr richtig. Das hat mein Lesevergnügen aber nicht geschmälert und die Autorin hat noch ordentlich einen drauf gesetzt. Der Spannungspegel war super und man konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. 

Einzig das Ende konnte mich nicht zufriedenstellen. Ich kann nicht so viel sagen, ich habe auch die Äußerungen der Autorin dazu gelesen, daher verstehe ich den Hintergrund, aber mich konnte es trotzdem nicht überzeugen. Was kein Beinbruch ist, es war trotzdem super 😉 

Fazit

Spannend bis zum Ende!



4 von 5 Salatköpfen 


Rezension zu Liebe ist kein Duett von Heike Fröhlich

Verlag: Selfpublishing
Erscheinungstermin: 28.10.2016
Genre: Roman


Autor/in

Mit ihrem Wunsch, Schriftstellerin zu werden, schaffte es Heike Fröhling immer wieder, sich das Leben selbst schwer zu machen. Warum nicht einfach nach dem abgeschlossenen Germanistikstudium etwas “Vernünftiges” arbeiten? Doch das Leben ist nicht dafür da, um das zu tun, was alle tun. Man kann die Sterne nicht vom Himmel holen. Aber wenn Heike Fröhling einmal 80 Jahre alt ist und über das Meer blickt, möchte sie sich sagen können, dass sie es wenigstens versucht hat.
Doch bei einem Versuch ist es nicht geblieben. Heike Fröhling studierte Germanistik, Schulmusik und Musikwissenschaft. Nach kurzer Zeit im Schuldienst war sie jahrelang als Journalistin für Frauenzeitschriften tätig. Sie veröffentlicht als Selfpublisherin und auch als Verlagsautorin. Mit ihrem Mann, drei Kindern und sechs Katzen lebt sie in Wiesbaden.

Leonie Haubrich ist das Thrillerpseudonym der Autorin Heike Fröhling, die unter ihrem Realnamen Liebesromane im weitesten Sinne veröffentlicht.

Quelle: Autorin

Klappentext

Manchmal hat das Leben einen anderen Plan für dich!

Das muss Carolin schmerzhaft erkennen, als ihr Verlobter stirbt und sie allein für ihre Zwillinge verantwortlich ist. Für Trauer bleibt keine Zeit. Finanzielle Sorgen zwingen Carolin, wieder eine feste Stelle anzunehmen. Dann begegnet sie ihrem Kollegen Patrick. Für eine Beziehung hat sie weder Zeit noch Sinn. Doch Patrick weckt verschüttete Sehnsüchte und sie hofft auf einen Neuanfang. Als ein weiterer Mann in ihr Leben tritt, wird ihr Alltag erneut durcheinandergewirbelt …
 Quelle: Autorin

Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich bei der Autorin für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken.

Ich habe das Cover gesehen und war sofort begeistert. Ihr kennt mich, ich bin schwer zufrieden zu stellen was Cover angeht, daher freue ich mich um so mehr, wenn ich mal eines sehe, das mir auf Anhieb wirklich gut gefällt.

Ich finde es auch nach dem Lesen irgendwie stimmig. Man sieht die Zwillinge und ein Liebespaar. Die Farben sind sehr schön und ich finde es passt irgendwie zur Stimmung des Buches. 

Das Buch ist ja nicht wirklich mein Genre, aber ich wollte mich trotzdem daran probieren. Und was soll ich sagen, in kurzer Zeit hatte ich es durch. Es gehört vielleicht nicht in meine „Top Ten“ aber eine Lese Empfehlung bekommt es trotzdem von mir. 

Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Er ist nicht zu blumig und umgangssprachlich. Die Dialoge der Zwillinge sind super gelungen und auch das Zwischenspiel von Kindersprache und Erwachsenen Sprache mochte ich.

Carolin ist sehr jung Witwe geworden, und das auch noch während sie mit den Zwillingen schwanger war. Das ist für mich so unvorstellbar schrecklich. So etwas wünscht man niemanden. Sie ist eine junge, tapfere Frau die nun lernen muss mit sich und den Zwillingen und ihrem „neuem“ Leben alleine klar zu kommen. Ihr Vater hilft ihr wo er nur kann und ist ihr eine große Stütze. Aber das alles reicht einfach nicht um das Haus zu halten, also muss sie einen Job in einer Musikschule annehmen. 
Das Chaos mit 2 Kleinkindern, alleinerziehend und und trauernd ist vorprogrammiert. Aber Carolin lässt sich nicht unterkriegen.

Patrick ist ihr neuer Kollege und scheinbar ein absoluter Genie im Umgang mit Kindern. Die Zwillinge sind hin und weg von ihm und schließen ihn sofort in ihr Herz. Carolin ist das nicht wirklich recht da sie in ihrem Herz noch nicht so recht Platz schaffen will für jemanden neues.

Das Buch ist wirklich schön geschrieben und Patrick ist sooo sympatisch, was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat und für mich ehrlich gesagt auch völlig unnütz in dieser Geschichte war, ist der dritte Mann. Mehr kann ich dazu nicht sagen sonst würde ich euch viel zu sehr spoilern. Ich kann nur sagen, dass ich über das Ende froh bin und ich sonst nicht weiter auzusetzten habe. 😉

Also wer etwas melancholie, einen Schuss Chaos und einen Funken Liebe erleben möchte, für den ist dieses Buch denke ich genau das Richtige.

Fazit

Liebe ist (manchmal) kein Duett.

Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 5/6

Grundidee:  5/6

Umsetzung:   5/6

Protagonisten: 5/6

Gesamtpunktzahl: 26 Punkte von 30 Punkten


Die Frankfurter Buchmesse und ihre Folgen…

Meine Lieben,

die Buchmesse in Frankfurt liegt nun bereits einige Tage hinter uns. Ich hatte eine Menge Spaß und habe wieder jede Menge nette Menschen kennengelernt, natürlich auch viele „alte“ Gesichter wieder gesehen. Es waren harte Tage, lange Tage, witzige Tage aber auch stressige Tage.

Das alles musste ich daheim erst einmal sacken lassen. Es gab so viele Eindrücke und Neuheiten die auf mich eingeprasselt sind.
Ich freue mich schon auf einige Neuerscheinungen und vor allem freue ich mich auf ein größeres neues Projekt, dass ich Euch heute schon einmal etwas näher vorstellen möchte!

Also seid gespannt!


Messeberichte gibt es ja gaaaaanz viele, das erspare ich euch heute im Großen und Ganzen. Wer uns bei Facebook folgt, der konnte sich ja schon einige Fotos ansehen und hat sicherlich auch bemerkt wie viel Spaß ich/wir hatten. Die liebe Julia konnte leider nicht live mit dabei sein, aber dafür habe ich sie via Sprachnachrichten und Bildern sozusagen mit auf Tour genommen. 😉



Aber was ich Euch heute nicht vorenthalten will ist eine für uns neue Kooperation mit dem Frechverlag.


Ich freue mich sehr über diese neue Bekanntschaft mit wirklich extrem netten Menschen und bin immer noch total baff über unser erstes Zusammentreffen auf der Messe.






Es wird bei uns also in Zukunft noch kreativer, bunter und frecher zugehen. 😉



Steffi von den Schlunzen und meine Wenigkeit hatten uns eigentlich für das Bloggertreffen bei TOPP (Frechverlag) beworben, aber die Teilnehmeranzahl war auf wenige Blogger begrenzt. 

Lange Rede kurzer Sinn, wir kamen dann trotzdem mit der lieben Saskia, Leiterin des Online-Bereiches des Frechverlages ins Gespräch und durften uns vorstellen.





Für mich ein kleines Messe-Highlight aber dazu später mehr. 😉


Und als Krönung durften wir dann indirekt doch als stille Teilnehmer am Bloggertreffen teilnehmen und haben sogar eine der wundervollen Goodiebags erhalten.

Wir haben zwei der tollen Bücher aus dem Verlag vorgestellt bekommen, die natürlich auch im Goodiebag enthalten waren. Die Autoren waren da und haben uns ein paar Fragen beantwortet. Die teilnehmenden Blogger haben sich kurz vorgestellt und wir haben einiges über den Verlag und dessen Projekte erfahren.

Was da alles tolles drin war, seht ihr hier:

Ich bin immer noch total geflasht und freue mich schon auf unsere zukünftigen gemeinsamen Projekte.


Das erste steht schon in den Startlöchern, muss sich aber leider noch bis nach meinem Urlaub gedulden. Für mich geht es nächste Woche erste mal ein paar Tage nach Mallorca. Und danach stellen wir mit neuer Energie das erste Projekt vor.

Ich danke Saskia und allen Beteiligten für diese schöne Zeit. Auf eine gute und kreative Zusammenarbeit!

Ich hoffe Ihr seid mindestens genauso gespannt wie ich!
#Projektsören startet bald. 😉


Rezension zu Dein perfektes Jahr von Charlotte Lucas

Verlag: Luebbe
Erscheinungstermin: 09.09.2016
Seiten: 576
Genre: Roman













Autor/in

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes Jahr“ begibt sie sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens.
Quelle: Verlag

Klappentext


Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst …

Charlotte Lucas ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Wiebke Lorenz. Ihr neuer Roman Dein perfektes Jahr wird Fans von klugen Liebesromanen verzaubern.
Quelle: Verlag

Meine Meinung


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Dieses Buch kam sicher wie für viele andere Blogger als Überraschung vom Verlag. Erst war ich sehr erstaunt darüber, da ich gar nichts angefragt habe, aber als ich das Buch ausgepackt habe und gesehen habe wie wunderschön es ist, war ich sofort verliebt.

Ein kleines aber feines Buch, welches wirklich viel liebe bei der Gestaltung erhalten hat. 
Optisch wie Inhaltlich ist dieses Buch ein „Hingucker“. Ein dunkles Cover mit geprägten Buchstaben. Der Buchschnitt ist pink/violett und sticht nur deswegen schon hervor.

Normalerweise lese ich Bücher aus diesem Genre ja nicht, aber in diesem Jahr scheint irgendwie alles anders zu sein. 😉 
Ich denke das Pseudonym „Anne Hertz“ hat jeder schon mal irgendwo aufgeschnappt oder?

Das Buch erzählt aus der Sicht beider Hauptprotagonisten.
Jonathan Grief, der kühle, vollkommen durchstrukturierte und vor allem überkorrekte Sohn eines Verlegers. Er hat Geld, ein Haus und eine Exfrau die ihm jedes Jahr Neujahrsgrüße hinterlässt.
Und dann haben wir noch die witzige, quirlige und immer positiv denkende Hannah, sie kann so schnell nichts aus der Bahn werfen. Sie hat für jede Lebenslage immer das passende Zitat auf Lager und tut das was sie tut zu 100 %. 

Am Anfang dachte ich, mhmm wieder so eine normale Liebesgeschichte, aber das hat sich ganz schnell geändert.

Schnell schließt man (ich zumindest) Jonathan und Hannah ins Herz, zwei tolle Charaktere, die nicht unterschiedlicher sein könnten.
Ihre Schicksale sind schon jetzt miteinander verbunden, nur wissen sie dies noch nicht. 

Dieses Buch hat mich hier und da zum schmunzeln gebracht, aber auch zum Stirn „kraus ziehen“ und Tränchen-Momente  waren dabei. 😉

Man lernt den Mann fürs Leben kennen, verliebt sich und will eine gemeinsame Zukunft erleben. Leider spielt das Schicksal manchmal nicht so mit wie man es sich immer erhofft.

Eine sehr schöne Geschichte, die uns vielleicht auch ein wenig wachrütteln sollte. Was ist uns wichtig? Wünsche, Sehnsüchte und Träume die jeder von uns hat. Nutzen wir unsere Zeit auf Erden wirklich sinnvoll und vor allem mit ganzen Herzen?

Einzig der Mittelteil war mir teils etwas zu langatmig, aber das ist reine Geschmackssache. Für mich hätte das Buch 100 Seiten weniger haben können. Mit dem Ende kann ich persönlich gut Leben und es ist ein würdiger Abschluss für diese Geschichte, auch wenn das Ende nicht wirklich überraschend gewesen ist. 😉


Fazit

Ein ein kleines Buch mit gewaltigen Gefühlen.

Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 5/6

Grundidee:  6/6

Umsetzung:    5/6

Protagonisten:  6/6

Gesamtpunktzahl:  28 Punkte von 30 Punkten




Rezension zu GIRL IN BLACK von MARA LANG

Autor/in: Mara Lang
Erscheinungstermin: 15.08.2016
Seiten: 400
Genre: Fantasy, Jugendbuch














Wenn dich deine Gefühle verraten …
Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde – vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?

Ich fand das Cover absolut ansprechend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Als ich es endlich in der Hand hatte konnte ich erst einmal das Äußere bestaunen. Sowohl der Umschlag als auch das Buch an sich sind wirklich wunderschön geworden. Auch die Kapitelanfänge sind hübsch geworden. Um so gespannter war ich auf den Inhalt. 

Lia´s Leben war bisher eigentlich nicht so schlecht, doch nach dem Tod ihrer Mutter wendet sich das Blatt und nun muss sie beginnen für sich zu kämpfen. Sie steht so ziemlich allein da und dennoch wächst sie während der ganzen Geschichte enorm über sich hinaus.

Lia lebt in einer Mafia Familie. Nun soll sie innerhalb der Familie heiraten und völlig zum Familienbesitz werden. Doch Lia will versuchen zu fliehen, sie will ein eigenes Leben führen. Doch das ist ein gefährliches Unterfangen, denn die Arme der Mafia sind lang und reichen überall hin.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht erwartet hatte, dass dieses Buch mich so gefangen nimmt. Vor allem der Schreibstil ist wirklich etwas besonderes. Die Autorin versteht es sehr gut Gefühle zu beschreiben und Lia ist einem als Protagonistin sehr sympathisch. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Lia´s und Nevio´s Sicht erzählt. Eine gute Wahl finde ich. Beide Charaktere sind sehr realistisch und haben ganz viel Charme und Charakter. Der Spannungspegel ist während der ganzen Geschichte angenehm hoch und bis zum Ende steigt er natürlich noch stark an. 

Ich bin wirklich hingerissen und wünsche mir von der Autorin unbedingt noch mehr Werke. Dieses Buch nimmt einen mit durch die unterschiedlichsten Genre und auch ein wenig durch die Welt. 

Fazit

Eine Geschichte, die einen fesselt und bis zum Ende nicht mehr los lässt!



5 von 5 Salatköpfen