Blogtour Playlist for the dead von Michelle Falkoff



Herzlich willkommen zur Blogtour Playlist for the dead von Michelle Falkoff.




Gestern habt ihr bei Leseratten lesen schon einiges zum Thema Suizid erfahren. 


Heute befassen wir uns näher mit der Musik und ihrer Bedeutung, vor allem in Bezug auf das Buch.


Sam findet Hayden tot in seinem Zimmer, er hat Selbstmord begangen. Als einzige Erklärung hat er einen USB-Stick mit einer Playlist hinterlassen. Lediglich mit dem Hinweis, Sam solle sie sich anhören, um zu verstehen warum er das getan hat.

Im Laufe der Geschichte hört Sam die Tracks einzeln durch und erinnert sich an vergangene Zeiten.
Sam und Hayden sind von Anfang an eher die Außenseiter. Ihr Musikgeschmack ist nicht gerade Mainstream und das schlägt sich natürlich auch zum Beispiel auf ihre Kleidung nieder. Sam glaubt, dass Hayden darauf ebenso pfeift wie sie selbst. 

Die Träume in denen ich sterbe sind die besten die ich je hatte.“

Quelle: ausgewähltes Songzitat

Wie das manchmal im Leben so ist, kann man auch dem besten Freund nicht in den Kopf und in die Gedanken schauen. Auch Sam muss erkennen, dass er Hayden vielleicht nicht so gut kannte wie er dachte. Für Hayden hatte Musik immer eine große Bedeutung.

Er identifizierte sich mit den Texten und den Musikern. Für ihn war Musik ein Träger für Gefühle.  
Manche Menschen tanzen zu Musik und manche trauern mir ihr ,ebenso wie manche mit ihr wütend sind.  

All die trendigen Kinder mit den trendigen Schuhen, lauft besser besser davon – schneller als ne Kugel. „

Quelle: ausgewähltes Songzitat

Manchmal kann Musik auch Dinge sagen die man sich selbst nie trauen würde oder die man selbst einfach nie sagen kann. 

Ich werde stolpern und fallen, ich lerne immer noch wie es ist zu lieben. „

„Sag etwas, ich bin dabei dich aufzugeben.“

Quelle: ausgewählte Songzitate



Gewinnspiel 

Zu gewinnen gibt es eines von drei Print-Exemplaren des Buches Playlist for the Dead von Michelle Falkoff, die freundlicherweise der Coppenrath-Verlag zur Verfügung stellt.

Wie ihr gewinnen könnt ist ganz einfach! Beantwortet mir einfach die folgende Frage in den Kommentaren:

Habt ihr ein absolutes Lieblingslied? Wenn ja, welches?

Die Bücher werden unter allen Teilnehmern verlost, die unsere Fragen während unserer Blogtour beantworten. Wenn ihr also auf allen fünf Blogs die Fragen beantwortet, könnte euer Name am Ende insgesamt fünf mal im Lostopf landen.

Wir wünschen euch viel Spaß und viel Glück!

Die Teilnahme ist bis einschließlich zum 01. Mai 2016 möglich. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am darauf folgenden Tag auf allen teilnehmenden Blogs. Die Gewinner haben daraufhin eine Woche Zeit ihre Adresse mitzuteilen und erklären sich einverstanden, dass ihre Adresse an den Coppenrath Verlag zwecks Buchversand weiter gegeben wird.

Blogtour Stationen

24. Mai 2016 bei About Books
25. Mai 2016 bei Claudis Gedankenwelt
26. Mai 2016 bei Leseratten Lesen
27. Mai 2016 bei Büchersalat (HEUTE)
28. Mai 2016 bei Piglet and Pooh

10 thoughts on “Blogtour Playlist for the dead von Michelle Falkoff

  1. Schöner Beitrag 🙂 Und die Lieder sind soo schön …

    Ich mag eigentlich alle Lieder von Bosse total gerne hören ♡ Z.B. Dein Hurra, Nachttischlampe, Die Nacht, Schönste Zeit, Weit weg, Wartesaal, Yipi und und und 😀 Sonst höre ich eigentlich fast alle Lieder aus den Charts ^^

    Liebe Grüße
    Ina (LB: Inibini)

  2. Hallo und guten Tag,

    sing Halleluja von Doktor Alban….weil es jedes Mal eine Stimmung total hebt und mir schöne Erinnerungen schenkt…augenzwickern…

    LG..Karin…

  3. Huhu,
    danke für den tollen Beitrag! Ehrlich gesagt habe ich viele Lieblingslieder 🙂 Für eines entscheiden könnte ich mich wohl niemals. Am liebsten höre ich Rock, Punk und Heavy Metal. Aktuell vor allem Nickelback, Disturbed und Moonspell. Einer meiner Favoriten ist aber auch Nirvana, „Come As You Are“ ist zum Bespiel ein richtig toller Song 🙂

    LG Katharina

  4. Toller Beitrag 🙂 Alle Lieder die bei diesem Post dabei waren finde ich echt wundervoll. Mein Lieblingslied in Bezug auf den Songtext ist Lasse Redn von die Ärzte und Herz über Kopf. Außerdem finde ich aber von der Melodie her auch Hello von Adele wundervoll. Bei den ersten Malen als ich das Lied gehört habe, musste ich ohne Grund anfangen zu weinen..

    Ganz liebe Grüße Jenny 🙂

  5. Hallo,

    ich habe kein absolutes Lieblings-Lied, da sich das bei mir je nach Stimmung immer wieder ändert… bei mir ist es eher so, dass ich kurzfristig Lieblings-Lieder hab 😉

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.