Blogtour „DIE LÄNGSTE NACHT“ von Isabel Abedi – Dichter und Künstler –

Herzlich Willkommen zur Blogtour von „Die längste Nacht“ von Isabel Abedi. In den letzten Tagen konntet Ihr schon einen Einblick in das Buch gewinnen. Gestern bei Manjas Buchregal zum Soundtrack und heute bei uns gehen wir etwas näher auf die Dichter und Künstler ein, die im Verlauf der Geschichte erwähnt werden. 

Auf geht´s…

Die Geschichte beginnt mit einem Roadtrip von Vita, Trixie und Danilo quer durch einige spannende Länder. Wir begleiten diese Reise zuerst einmal in Florenz. Dort machen die drei einen Zwischenstopp und gehen in eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt, die Uffizien. 





Dort ist vor allem die „Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli in Vitas Augenmerk gerückt. Völlig gebannt schaut sie sich dieses Bild eine lange Zeit an.
Wie gefällt Euch das Bild? Die Dame auf dem Bild, Simonetta Vespucci – so wird es vermutet – soll damals die schönste Frau von Florenz gewesen sein. 



Einige Kilometer von Florenz entfernt, in Viagello, begegnet Vita einem Klassiker. „Jenseits von Gut und Böse“ von Friedrich Nietzsche. Es handelt sich um ein philosophisches Werk, in dem es vor allem um Moral geht. Alles auszuführen wäre an dieser Stelle gar nicht möglich. Wer jetzt aber dennoch mehr erfahren möchte, darf gerne mal *HIER klicken. 



Nietzsche selbst war zur damaligen Zeit gar nicht so berühmt und begehrt. Erst nach seinem Tod wurden seine Werke für die Welt unerlässlich. Und auch noch heute sind sie es noch. 

Wir bleiben ein wenig in Viagello und geben einem kleinen Tierchen den Namen Siddhartha. Vita selbst denkt sofort an Hermann Hesse, denn eben dieser hat ein Werk geschrieben, das Siddhartha heißt. Auch hier wird es wieder philosophisch. Doch tatsächlich hat das niedliche Panzertierchen seinen Namen von einem Buddha. Um was für ein Tierchen es sich handelt?! Das müsst Ihr schon selbst herausfinden. 
Neben Erich Kästner (Emil und die Detektive) wird auch ein italienischer Schriftsteller genannt, Pitigrilli. Dieser war damals für seine stark umstrittene Literatur bekannt. Pitigrilli war aus heutiger Sicht, könnte man sagen „frauenfeindlich“. 

Zu guter Letzt gibt es noch den Dichter Ovid. Auch dieser hat eine ungewöhnliche Liebesgeschichte verfasst, die die Autorin toll eingebaut hat in das Geschehen. 




Isabel Abedi versteht es toll, verschiedene Arten von Kunst, ihre unterschiedlichen Epochen und vor allem ihre tiefere Bedeutung in die Geschichte einfließen zu lassen. Ich muss gestehen, dass ich mich bei einigen dieser Künstler selbst auf eine Suche begeben durfte, nach ihrer Verbindung zu Vita und ihrer gemeinsamen Geschichte. 

Wir hoffen, Euch hat unser Einblick in die Dichter und Künstler gefallen und wir konnten Euch Lust machen ihre gemeinsamen Geheimnisse zu enthüllen. 

Gewinnspiel

Unter allen Gewinnspielteilnehmern der Blogtour verlost der Verlag drei mal je ein signiertes Exemplar von Isabel Abedis „Die längste Nacht“.
Was Ihr tun müsst um in den Lostopf zu wandern?
Beantwortet einfach folgende Frage in den Kommentaren. 

Seid Ihr schon einmal in Italien gewesen? 

Alle Kommentare die bis einschließlich zum 29. April 2016 eingehen landen im Lostopf. Die Gewinner werden in der zweiten Mai-Woche bekannt gegeben.

Teilnahmebedingungen

  1. Die Gewinner erklären sich einverstanden, dass ihre Adressen anschließend an den Arena-Verlag weiter geleitet werden, der den Versand der Gewinne übernimmt. 
  2. Teilnahmeberechtigt ist jeder mit Hauptwohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 
  3. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder sich die Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten eingeholt haben.


Wir wünschen Euch viel Glück!

Alle weiteren Tourstationen findet Ihr *HIER. Diese Tour könnt Ihr den ganzen April über verfolgen, und es lohnt sich, denn es sind tolle Beiträge dabei. 

Zum Schluss lege ich Euch noch meine Rezension ans Herz. Schaut doch mal rein wie mir das Buch gefallen hat. 

17 thoughts on “Blogtour „DIE LÄNGSTE NACHT“ von Isabel Abedi – Dichter und Künstler –

  1. Guten Morgen,

    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag. 🙂

    Ja ich war schon öfters mal in Italien. Ich war in Rom, Sorrent, Neapel und auf der Insel Capri.Ich fand es dort echt toll, gerade Insel Capri und der Vesuv waren für mich so ein kleines Highlight.

    Liebe Grüße
    Isabell

  2. Hallo 🙂
    Ich war bislang nur einmal kurz in Venedig, von da aus ging damals meine Kreuzfahrt los. Viel von der Stadt habe ich daher nicht gesehen.
    Ich möchte aber unbedingt nochmal zurück nach Italien, besonders Pompeji reizt mich schon seit langem!
    Viele Grüße
    Malin Jo

  3. Hallo,
    ein schöner Beitrag. Ja, ich war letztes Jahr über Karneval in Rom und vor Jahren einige Male am Lago Maggiore. Gerne würde ich noch mehr Städte und Gegenden besuchen in Italien.
    Ach ja, stimmt, ich war als Studentin mit einem Freund kurz vor Venedig, aber wir haben keinen Campingplatz mehr gefunden, waren mit dem Motorrad unterwegs und er wollte mehr von mir als ich von ihm – das hatte ich verdrängt, der Urlaub war dann auch schlagartig zu Ende.

    lg, Jutta

  4. Huhu,
    Ich war gerade richtig stolz, dass ich sogar den ein oder anderen Künstler bzw. Dichter kenne 😀 In Italien war ich leider bis jetzt noch nie, klingt aber total schön dort 🙂
    Lg,
    Rabea

  5. Guten Abend an alle!
    Im Italien war ich auch schon und ich bin begeistert! Ich war in Ravenna unterwegs, in Venedig, am Gardasee und Ledrosee und in Pisa. Alles sehr schöne Gegenden 🙂

    Liebe Grüsse
    Nina

  6. Hallihallo!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag!
    Ich war leider noch nie in Italien 🙁 …ist aber bestimmt mal eine Reise wert!!!
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.

  7. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Ich bin schon viele Male in Italien gewesen. Italien ist mein absolutes Lieblings-Urlaubsland und ich kann insbesondere Sardinien und natürlich Rom empfehlen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.