Rezension zu Die Legendenreiter – Beginn einer neuen Generation – von Anabel Elsner von Arnim – Band 1 –


Titel: Die Legendenreiter
Beginn einer neuen Generation
Autor/in: Anabel Elsner von Arnim
Verlag: Der kleine Buchverlag
Erscheinungstermin: 13.04.2015
Seiten: 392 Seiten
Genre: Jugendbuch, Fantasy



*Reinlesen



Autor/in


Anabel Elsner von Arnim (*1994) lebte bis zu ihrem vierten Lebensjahr in Bolivien, bevor sie und ihre Familie nach Deutschland zogen. Schon als Kind las sie mit Begeisterung Fantasy-Literatur und versuchte schon früh, ihre überquellende Fantasie zu Papier zu bringen. Das literarische Talent liegt immerhin in der Familie: Anabel Elsner von Arnim ist eine Ahnin der deutschen Romantikerin Bettina von Arnim.
Aktuell studiert sie Angewandte Medien und Kommunikationswissenschaften an der Technischen Universität Ilmenau und dreht gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Kurzfilme und Werbespots, die sie als „Twinsister Production“ über Facebook und Youtube unter die Leute bringen.
Quelle: Verlagsseite

 

Klappentext


Die siebzehnjährige Emily Schiffer erfährt, dass sie dazu bestimmt ist, ein Legendenreiter zu sein. Ein geheimer Orden bewacht und hütet die flüsternden, wachen und gefährlichen Legenden, geboren aus dem Urknall. Ein spannendes, abenteuerliches Leben beginnt für Emily. Nicht einfacher wird es, als sie herausfindet, dass Mortimer Brentano, der Junge ihrer Träume, ebenfalls ein Legendenreiter ist … Die Mission „Joker“ setzt ein, und damit das gefährlichste Leben, das man als Legendenreiter haben kann. Doch plötzlich läuft einiges schief und es stellt sich die Frage, auf welche Seite der Meister der Legendenreiter, Octavius, wirklich gehört …

Meine Meinung


Das Cover dieses Buches und auch die übrige Gestaltung sind wirklich der Wahnsinn. Das Cover glänzt, da die Details „vergoldet“ wurden. 
In dem Buch selbst sind die Kapitelanfänge mit wunderschönen Sprüchen oder Regeln der Legendenreitern versehen. Auf dem Rest der Seiten befinden sich Verzierungen. Alles in Allem ein wunderschönes Buch, dass man einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. Aber ist der Inhalt auch so überzeugend?

Emily Schiffer führt ein recht normales Leben. Die Familie sitzt oft gemeinsam am Tisch und hält Familienrat, das ist das Normalste der Welt für sie. Wenn Emily nicht zuhause ist, dann verbringt sie gerne ihre Zeit bei ihrem Großvater Hans. Dieser erzählt ihnen gerne Geschichten und die Kinder genießen die Zeit in dem riesen Haus. Doch leider beginnen die Bewohner nach und nach zu versterben. Emily findet das sonderbar und auch ihr Großvater verhält sich merkwürdiger von Tag zu Tag. Kann Emily herausfinden was im „Animalisbau“ vor sich geht?

Ich muss sagen, nachdem ich das Buch in der Hand hielt hatte ich riesige Erwartungen an den Inhalt. Und ich wurde zu meinem großen Glück alles andere als Enttäuscht. 

Die Autorin hat eine wunderbare Welt ganz nah neben der Realität erschaffen. Die Worte fließen beim Lesen so dahin und als Leser verschwindet man völlig in diesem Buch. Ich hatte lange kein Buch mehr in der Hand, das so voller Liebe zum Detail war. So wunderschöne Ideen wahnsinnig liebevoll umgesetzt. Ich fand es war fast märchenhaft schön. 

Die Protagonistin Emily ist ein Teenager und ganz nebenbei schwärmt sie für den begehrtesten Jungen an ihrer Schule. Emily liebt ihre Familie und ist am Boden zerstört als ihr Großvater verstirbt. Doch sie ist sich sicher, dass er ihr etwas wichtiges mitteilen wollte kurz vor seinem Tod. Sie beginnt nachzuforschen und entdeckt Dinge, von denen sie niemals zu träumen gewagt hätte. 

Es gibt in diesem Buch noch mehr wundervolle Protagonisten, aber die muss man als Leser wirklich selbst entdecken. 

Ich kann nur sagen, dass es sich lohnt dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Mir wird es auf jeden Fall noch sehr lange in Erinnerung bleiben und ich wünsche mir wirklich, dass es eine Fortsetzung geben wird. In diesem Fall würde ich mir für die Autorin und ihr Werk noch mehr Aufmerksamkeit wünschen, dieses Buch hat es verdient!

Ich vergleiche nicht gerne, aber wer „Der goldene Kompass“ mochte wird die Legendenreiter lieben!



                                                   Fazit 


Ein absoluter Geheimtipp!!!!!



Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 6/6

Grundidee: 6/6 

Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 30 Punkte von 30 Punkten

                                                             

2 thoughts on “Rezension zu Die Legendenreiter – Beginn einer neuen Generation – von Anabel Elsner von Arnim – Band 1 –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.