Monat: Juni 2015

Blogtour Mondkuss – Bise de la Luna – Frankreichs Serienkiller

Ihr Lieben, heute macht die Blogtour zu „Mondkuss“ von Marie Luis Rönisch bei uns halt und ich (Julia) werde heute näher auf die Serienkiller Frankreichs eingehen.




Ich hoffe Ihr konntet gestern schon einen Einblick bei Sarah von Sunnys Bücherschloss in die Dragonische Sprache bekommen.

Für alle die noch nicht eingestimmt sind gehts *HIER zu dem gestrigen Beitrag. Die kommenden Beiträge findet Ihr weiter unten gelistet und verlinkt.

In Mondkuss geht es auch um die Jagd nach dem Schlächter von Paris, der seine Leichen in bestimmtem Muster drapiert. Ich habe mich nun mal auf die Suche nach der Inspiration der Autorin begeben.

Definition Serienmörder

 „Die rechtswidrige Tötung von zwei oder mehr Opfern durch dieselbe(n) Person(en) in einzelnen, getrennten Ereignissen.

Quelle: Wikipedia 


Psycho, Dusche, Stechende, Messer, Töten

Der erste bekannte Serienmörder in Frankreich Gilles de Rais trieb 1404 – 1440 sein Unwesen. Er war als Sohn eines Grafens geboren worden. Seine Eltern starben kurz nacheinander und so wurde er mit seinem Bruder zu seinem Großvater gegeben. Er heiratete, aus dieser Ehe ging eine Tochter hervor. Dann schlug er seine militärische Laufbahn ein und kämpfte sogar an der Seite von Jeanne dÀrc. Gilles geriet in finanzielle Schwierigkeiten und begann seine Ländereien zu verkaufen. Es gelang ihm nicht sein Vermögen zurück zu gewinnen, zu dieser Zeit begann er mit dem Morden. Er verband sich mit Geisterbeschwörern um einen Pakt mit dem Teufel einzugehen. Er entführte, folterte und tötete etwa 140 Jungen. Erst ein Streit mit der Kirche nahm ihm seine „Unantastbarkeit“. Er wurde verurteilt und starb den Tod durch Galgen.


Michel Fourniet – Der Jungfrauenmörder

Fourniet geriet 2004 in die Schlagzeilen, weil er die Morde gestand, nach der Aussage seine Ehefrau wurden die Ermittlungen aufgenommen und weitere Morde aufgedeckt. 

Fourniet wurde bereits 1987 verurteilt, weil er eine vierzehnjährige entführt und vergewaltigt hatte. Nach seiner Entlassung auf Bewährung begann er mit dem Morden. 


Seine Opfer:

Insgesamt hat Fourniret nach eigenen Angaben die folgenden Mädchen und Erwachsenen getötet und offenbar in Frankreich und Belgien versteckt:Isabelle Laville (17) – verschwand am 11. Dezember 1987 bei Auxerre.
  1. Fabienne Leroy (18) – wurde im August 1988 erwürgt aufgefunden.
  2. Jeanne-Marie Desramault (22) – verschwand am 18. März 1989.
  3. Farida Hellegouarch – Ehefrau von Jean-Pierre Hellegouarch, vermutlich im Jahr 1989 getötet.
  4. Elisabeth Brichet (12) – aus Namur. Von ihr verlor sich jede Spur am 20. Dezember 1989. Ihr Verschwinden war oft mit dem Fall Dutroux in Zusammenhang gebracht worden.
  5. Natacha Danais (13) – wurde am 21. November 1990 in der französischen Stadt Rezé bei Nantes entführt. Drei Tage später wurde ihre Leiche 70 Kilometer von Nantes entfernt in den Dünen des am Atlantik gelegenen Ortes Brem-sur-Mer entdeckt.
  6. Ein unbekanntes Au-Pair-Mädchen – es arbeitete für das Ehepaar Fourniret und soll 1993 ermordet worden sein. 
  7. Céline Saison (18) – verschwand am 16. Mai 2000 in Charleville-Mézières. Am 22. Juli 2000 wurde ihr Leichnam in einem Wald bei Sugny in den belgischen Ardennen gefunden.
  8. Mananya Thumpong (13) – Von ihr verliert sich jede Spur am 5. Mai 2001 in Sedan. Wanderer fanden ihre Leiche am 2. Mai 2002 in einem Wald bei Nolleveaux, 30 Kilometer entfernt vom Fundort von Céline Saison.
  9. Unbekannter Autofahrer – Fourniret erschoss ihn nach eigenen Angaben mit einem Jagdgewehr an einer Autobahnraststätte, um an dessen Geld zu kommen.

Fourniet wurde zu 30 Jahren Haft, seine Ehefrau zu 28 Jahren verurteilt, Lebenslänglich für Beide. 


Man sieht deutlich, dass Serienmorde weit in die Zeit zurück reichen. Sie sind unterschiedlich grausam aber verfolgen immer das gleiche Ziel, den Tod des Opfers. 



Auch in anderen Ländern trieben Serienmörder ihr Unwesen, nur ein Beispiel, dass sicher jeder kennt ist Jack the Ripper. So grausam diese Morde auch sind, so fasziniert sind die Menschen von ihnen. Sie schreiben Bücher darüber, in der Presse erhalten sie ein Ansehen, dass sie sich immer gewünscht haben. Am Ende finde ich dieses Thema vor allem schaurig und gruselig. Das liegt vermutlich vor allem daran, dass viele Menschen schon früh behaupteten, dass der Teufel persönlich und seine „Dämonen“ diese Menschen leiteten. Ob das wirklich so ist? Wir werden es nie erfahren. 

Auch in Mondkuss kommen diese Fragen auf, ob es eine Antwort gibt? Findet es selbst heraus. 

Ich hoffe Euch hat mein Beitrag gefallen und Ihr habt Lust auf „Mondkuss“ bekommen. Es ist ein tolles Buch und wenn Ihr spannende und romantisch fantastische Bücher mögt seid Ihr genau richtig bei diesem Buch. Meine Rezension findet ihr *HIER

Die Gewinnspielfrage für heute lautet: 

Habt Ihr eine Lieblings-Buchreihe in der es auch um Serienkiller geht?

Bitte gibt uns eine Antwort unten in den Kommentaren.



Ihr könnt auch etwas gewinnen. 

Um das Print oder eines der E-books zu gewinnen, müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren. Manchmal auch eine Frage beantworten.

Je öfter ihr kommentiert, desto größer sind eure Chancen.
Hier habt Zeit bis zum 02.07.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.


Teilnahmebedingungen:

  1. Teilnahme ab 18 Jahren.
  2. Keine Barauszahlung des Gewinns.
  3. Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
  4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  5. Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
  6. Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.

Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Schaut doch auch bei den anderen Blogteilnehmern vorbei 
es lohnt sich: 


25.06. – Silke von „Siljas Bücherkiste

Buch- und Protagonistenvorstellung


26.06. – Isabel von „Rezensionen isabel0607

Himmelskireger, Dämonen und Jäger – ein Ratgeber!
27.06. – Nadja von „Bookwormdreamers
Manipulation eines Menschen – wie abhängig sind wir von anderen?


28.06. – Julia von „Blonderschatten’s Welt der Bücher
Autoreninterview


29.06. – Sarah von „Sunnys Bücherschloss

Sprachkurs Dragonisch – wie lernt man die Sprache der Unterwelt
30.06. – bei uns Julias Lesewelt
Frankreichs Serienkiller


01.07. – Barbara von „Mein Leben

Schauplätze und Lost Places



Quelle für die Informationen ist Wikipedia. Die Bilder von Pixabay

Dieses Buch bleibt im Regal #1 Stephi


Diese tolle Aktion hat meine liebe Mitbloggerin Julia bei „Damaris liest“ gefunden. Und wir finden sie so super, das wir uns natürlich gerne beteiligen und diese Aktion regelmäßig mitmachen möchten. 

Liebe Damaris, herzlichen Dank hierfür! 😉

Wir haben uns entschieden, dass wir nun jeden Montag ein Buch aus unserem Regal vorstellen, wir sind ja zu zweit und werden uns daher jede Woche abwechseln. Wir hoffen, dass das in deinem Sinne ist Damaris.


Stephi beginnt mir Ihrem Regal Highlight:


Meine Nummer 1 ist und bleibt mein absolutes Lieblingsbuch. 

Und zwar:




Durch Stephenie Meyer bin ich überhaupt richtig zum Lesen gekommen. Ich habe zwar schon als Kind ganz gerne mal ein Buch gelesen aber durch die Bücher dieser für mich absolut grandiosen Autorin bin ich erst richtig zur Leseratte mutiert. 😉

Ich habe schon immer gerne Fantasy Filme gesehen und bin mit Ihnen groß geworden. Aber Sie hat es geschafft mich vollends mit ihren Büchern zu verzaubern. Das ist nun gute 6 Jahre her udn was soll ich sagen… eine Leben ohne Bücher ist für mich gar nicht mehr vorstellbar!

Klappentext

»Seit jener ersten Nacht, in der ich geschrien habe, als ich die Narbe in seinem Nacken ertastete, hat er mich nicht mehr geküsst. Will er mich nicht mehr küssen? Sollte ich ihn vielleicht küssen? Und wenn er das nicht mag? Ich überlege, ob er wirklich so gut aussieht, wie ich glaube, oder ob es mir nur so vorkommt, weil er außer mir und Jamie der einzige Mensch auf der ganzen Welt ist. Er drückt meine Hand und mein Herz donnert gegen meine Rippen. Es schmerzt, dieses Glück.«

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig – nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält – und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat … 

Eines meiner Lieblingsausschnitte aus dem Buch:

„Es geht nicht um das Gesicht, sondern um den Ausdruck darin. Es geht nicht um die Stimme, sondern um das,was du sagst. Es geht nicht darum, wie du in diesem Körper aussiehst, sondern darum, was du damit machst. DU bist schön.“ (Seite 546)

Ich muss allerdings gestehen…die ersten 100 Seiten sind sehr zäh, trotzdem liebe ich es. 

Also lasst euch von den ersten Seiten nicht einschüchtern, haltet durch, es lohnt sich!!!!!

Rezension zu Your Sweet Blood von Christine Millman

Verlag: Selfpublishing
Erscheinungstermin: 
Seiten: 357
Genre: Fantasy/ Vampire







Autor/in


Christine Millman wurde in einem beschaulichen Kurort in Hessen geboren. Nach ihrem Schulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Erzieherin und später noch zur Mediengestalterin. Die Liebe zu Büchern und dem Erfinden von fantastischen Geschichten, entdeckte sie bereits als Teenager, doch erst vor wenigen Jahren begann sie damit, diese Geschichten auch aufzuschreiben. Mittlerweile vergeht kein Tag, an dem sie nicht vor ihrem Laptop sitzt und in die Tasten haut.


Klappentext


Kristina hat es geahnt, sie hätte lieber zuhause bleiben sollen. Drückende Hitze liegt über der Stadt und ihre Freundin Pia flirtet mit dem Barkeeper und lässt sie alleine sitzen. Und dann quatscht sie auch noch dieser seltsame Kerl an, der aus unerfindlichen Gründen ihr Herz zum Pochen bringt. Etwas, was seit Jahrem keinem Mann mehr gelungen ist. Sein Name ist Marcus und er ist düster, exotisch und unwiderstehlich. So sehr Kristina sich dagegen wehrt, sie kann sich seiner Anziehungskraft nicht entziehen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. 
Doch Marcus hütet ein gefährliches Geheimnis, das nicht nur ihr restliches Leben auf den Kopf stellen wird, sondern auch ihren Tod bedeuten könnte … 

Meine Meinung


Das Cover ist ok, es passt zu einem Vampirroman und zum Titel. 

Hauptprotagonistin ist die 23-jährigen Kristina. Pia ist Ihre beste Freundin, und diese liebt es zu feiern. Während Kristina genervt ist und sich wünscht, lieber Zuhause geblieben zu sein, hockt sie stattdessen in einer dunklen Ecke in einem für Sie öden Club. Dort trifft Sie den geheimnisvollen und natürlich attraktiven Marcus. 
Er zieht sie magisch an, obwohl Sie sich anfangs dagegen wehrt. Schnell gibt Sie ihren Gefühlen nach und eine Liebesgeschichte zwischen Vampir und Mensch beginnt. 
Marcus ist ein Vampir, und Ihm ist es per Gesetz verboten  eine dauerhafte Liebesbeziehung zu einem wertlosen Geschöpf namens Mensch einzugehen. Doch er verliebt sich in die bezaubernde Kristina. Was von den anderen Vampiren nicht lange unentdeckt bleibt. 

Die Geschichte handelt zu Anfang hauptsächlich von dem Kennenlernen und der Beziehung der Beiden, der zweite Teil… das müsst Ihr wohl selbst herausfinden! 😉

Die Geschichte liest sich flüssig aber leider manchmal etwas schleppend. Man kann sich schnell in Kristina und Marcus einfühlen. Hier und Da fehlt es mir allerdings an Emotionen und Charakterstärken auf beiden Seiten. Richtig überzeugen konnten mich beide Protagonisten daher nicht.

Mir fehlte Spannung und Hintergrund. Und ich hätte auch keinen 2. Teil dazu geschrieben. Sehr sehr schade, da ich immer bei den anderen tollen Werken auf einen zweien Teil gehofft habe und hierzu wird es einen geben.

Ich muss sagen das ich mich etwas über dieses Buch gewundert habe. Es passt für mich so rein gar nicht zu der Autorin und ihren anderen Werken. Leider nicht im positiven Sinne. 

Es das erste Buch von Christine Millman, dass mich nicht wirklich überzeugen konnte. Ich weiß nicht ob ich denen zweit Teil lesen werde. 

Fazit



Dieses Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück.


Bewertung



Cover:  3/6


Inhalt: 3/6


Grundidee 3/6


Umsetzung 3/6

Protagonisten: 3/6


Gesamtpunktzahl:  15 Punkte von 30
 Punkten 


Rezension zu Mondkuss – Bise de la Luna – von Marie Luis Rönisch – Band 1 –


Titel: Mondkuss 
– Bise de la Luna – Band 1 – 


Autor/in: Marie Luis Rönisch

Verlag: Bookshouse
Erscheinungstermin: 07.06.2015

Seiten: 467 Seiten

Genre: Paranormal Romance







*Reinlesen



Autor/in

Marie-Luis Rönisch wurde am 26. Februar 1993 in Großröhrsdorf geboren. Schon von klein auf begeisterten sie Märchen, Legenden und Geschichten. Fasziniert von Mystery und Serien, träumt sie sich in fremde Welten und hält diese Erlebnisse auf dem Papier fest.

Im Alter von 16 Jahren begann sie mit dem Schreiben und veröffentlichte kurz darauf ihren ersten Roman bei einem Kleinverlag. Zwischenzeitlich arbeitete sie als Herausgeberin für die Anthologie „Die Legende von Halloween – Samhain“ mit insgesamt 22 Autoren zusammen.

Neben dem Schreiben und ihrem Geburtsort im verwunschenen Sachsen, liebt sie Kroatien und Teneriffa und sieht diese beiden Urlaubsziele insgeheim als eine zweite Heimat. Wenn sie nicht gerade mit ihrem Zwergkaninchen schmust, gibt sie sich ihrer größten Leidenschaft hin: dem Schreiben.

Für 2015 / 2016 sind mehrere Romanprojekte geplant. Sie arbeitet an den Fortsetzungen der „Blood“ & der „Mondkuss“-Reihe.

Klappentext

Katleen Rousseau liebt den Klang von rockiger Musik und die starken Arme eines fremden Mannes. In der Bar „Mondkuss“ begegnet sie dem charmanten und gut aussehenden Luron Lafleur. Nach einer heißen Nacht folgt die ernüchternde Neuigkeit: Luron ist ihr neuer Partner bei der Polizei, der mit ihr den Schlächter von Paris jagen soll.
Katleen ist mit dieser Fügung des Schicksals überfordert. Sie ahnt nicht, dass Luron ein dunkles Geheimnis hat, das sie zwischen die Fronten einer uralten Fehde treibt. Denn während Katleen von der Existenz des Übernatürlichen nicht überzeugt ist, versuchen Himmelskrieger und Dämonen unnachgiebig, Soldaten um sich zu scharen. Plötzlich findet sie sich in einem blutigen Rachefeldzug wieder und gerät ins Visier des Mörders. Schon bald ist sie gezwungen, sich zu fragen, welcher Seite sie sich anschließen will. Haben ihre Gefühle für Luron überhaupt eine Chance?

Meine Meinung

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Man erkennt deutlich, dass es romantisch und geheimnisvoll wird. Das Cover passt super zum Inhalt. 
Katleen ist Polizistin. Ihre Partnerin ist vor kurzem verstorben und nun soll sie eine neue Partnerin bekommen. Sie sieht diesem Tag schon erfreut und aufgeregt entgegen, doch dann kommt alles anders. Denn ihr neuer Partner ist ausgerechnet ihre letzte heiße Nacht. Doch Katleen hat keine Zeit sich deswegen verrückt zu machen, denn ein Serienkiller treibt sein Unwesen und Katleen muss ihn fassen. 


Ich habe ja bereits das erste Werk von der Autorin gelesen. Mondkuss ist im Vergleich viel reifer erzählt. Man bemerkt eine starke Veränderung bei der Autorin, das hat mir sehr gut gefallen. 

Die Autorin liebt es viele und schnelle Wendungen und Höhepunkte zu verwenden. Das ist sehr gut für den Spannungspegel, weil man als Leser immer unter Strom steht und wissen möchte wie es weiter geht. 

In Mondkuss geht es auch um düstere Morde und die Jagd nach dem Killer. Auch diese Szenen wurden toll und authentisch von der Autorin beschrieben und umgesetzt. Es wird spannend!


Katleen ist eine starke Persönlichkeit. Sie hat selten Schwache Momente und wenn dann versucht sie auch diese zu kontrollieren. Sie ist eine gute Polizistin und hat einen starken Gerechtigkeitssinn. Luron ist ein heißer Typ und ich würde sagen auch eher ein Beschützer. Er hat so seine Geheimnisse, aber wir kommen ihnen näher. Als Leserin könnte ich ihm ruhig noch näher kommen. 😉

Ich finde, dass Katleen manchmal etwas zu stark ist und Luron da etwas außen vor steht. Aber das ist reine Geschmackssache. Ich mag einfach starke Männer in solchen Geschichten.

Alles in Allem ist Mondkuss ein sehr guter Auftakt für diese Reihe. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Fazit 

Ein spannender Auftakt, mehr davon!



Bewertung

Cover: 6/6 

Inhalt: 6/6

Grundidee: 6/6 

Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 4/6

Gesamtpunktzahl: 28 Punkte von 30 Punkten

                                                             

Rezension zu Die Königin der Schatten von Erika Johansen – Band 1 –


Titel: Die Königin der Schatten – Band 1-


Autor/in: Erika Johansen

Verlag: Heyne
Übersetzer/in: Kathrin Wolf
Erscheinungstermin: 15.06.2015

Seiten: 544 Seiten

Genre: Roman, High Fantasy, Fantasy




*Reinlesen



Autor/in


Erika Johansen wuchs in der San Francisco Bay Area auf, wo sie heute noch lebt. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich abslovierte sie den renommierten Iowa Writer’s Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.

 

Klappentext


Der Thron wartet auf seine Königin – wenn sie lange genug lebt, um ihn zu besteigen …


Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .


Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .

Meine Meinung


Das Cover gefiel mir von Anfang an sehr gut. Nach dem Lesen fand ich es noch passender. Es macht die Geschichte vollkommen. Bei diesem Buch ist alles sehr stimmig. 


Kelsea Glynn wurde ihr ganzes Leben versteckt und darauf vorbereitet den Thron von Tearling zu besteigen. Doch ihr Leben ist in Gefahr, denn sowohl ihr Onkel als auch die Königin von Mortmesne wollen nicht, dass Kelsea den Thron besteigt. Kelsea´s Weg ist steinig und voller Gefahren, wird sie es schaffen den Thron zu besteigen?

Die Grundidee und die Umsetzung haben mich begeistert und gefesselt. Tearling ist unsere Welt in der Zukunft, denn unsere jetzige Welt und die Regierung gibt es schon lange nicht mehr. Vieles hat die Autorin aus unserer Welt übernommen, aber vor allem die Bücher. Mit viel Liebe hat die Autorin kleine Details eingebaut die mich wirklich zum Lächeln brachten.  

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Man hat das Gefühl als würde man Kelsea auf ihrer gefährlichen Reise begleiten. Das ist für mich als Leser wahnsinnig schön gewesen. 

Die vielen Handlungsstränge und Geheimnisse machen es beim Lesen spannend und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Nur am Ende war ich etwas enttäuscht, ich wollte Kelsea noch nicht gehen lassen.


Kelsea ist eine starke Protagonistin. Im Laufe der Geschichte wächst sie sehr über sich hinaus, das hat mir gut gefallen. Sie hat auch ihre schwachen Momente aber die sind sehr passend eingefügt. Ich möchte auf die anderen Charaktere noch nicht so eingehen, denn das würde spoilern. Ich kann nur sagen, dass dieses Buch für jeden etwas bereit hält, hier hilft nur selbst Lesen!

Ich kann den zweiten Band kaum erwarten.



                                                   Fazit 


Dieses Buch ist ein absolutes Must Read!



Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 6/6

Grundidee: 6/6 

Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 30 Punkte von 30 Punkten