Monat: Januar 2015

Rezension zu Winterkind von Sarah Prineas

Titel: Winterkind
Die magische Suche

Autor/in: Sarah Prineas

Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 10.11.2014
Seiten: 256 Seiten

Genre: Jugendbuch, Fantasy, Märchen



*Leseprobe


Autor/in

Sarah Prineas lebt mit ihrem Mann, einem Physikprofessor, und ihren beiden Kindern in Iowa City und unterrichtet an der dortigen Universität u. a. Literatur und kreatives Schreiben. »Der magische Dieb – Auf der Jagd nach dem Stein der Macht«, der Auftaktband der Trilogie um den Magischen Dieb, war ihr Romandebüt.

Klappentext

Wild und neugierig ist Jennifer, genannt Fer – und anders als alle Kinder ihres Alters. Immer will sie hinaus in die Wälder. Denn die Bäume scheinen sie zu rufen, als wollten sie Fer von ihren Geheimnissen erzählen. Eines Nachts trifft sie dort Rook, einen geheimnisvollen Jungen. Er scheint zu wissen, wer Jennifer wirklich ist und wo sie herkommt. Er nimmt sie mit auf den Pfad, der in ein magisches Reich führt. Doch in diesem Reich herrscht die grausame Fürstin Mór, und Fer muss erkennen, dass sie niemandem trauen kann – noch nicht einmal Rook. Wird es ihr gelingen, Mór zu besiegen und das Land vom ewigen Winter zu erlösen?

Meine Meinung 


Das Cover ist umwerfend schön gestaltet. Die Zweige aus Schnee stehen etwas hervor und man kann sie fühlen wenn man mit dem Finger darüber fährt. Das Cover erinnert an ein Märchen und Winterkind gehört für mich definitiv in die Kategorie Märchen. 

Der Schreibstil ist sehr an ein Märchen angelehnt und manchmal etwas altertümlich, was ich jedoch nicht schlecht fand. Die Autorin hat alles in allem eine wirklich tolle Ausdrucksweise und ich kam beim Lesen gut voran. 

Fer (Jennifer oder Gwynnefar) lebt mit ihrer Oma Jane mitten im Wald. Eines Tages rettet sie einen Jungen vor den Wölfen, doch es stellt sich heraus, dass der Junge nicht das ist, was er zu sein scheint. Da sind noch mehr Dinge die ihre Großmutter ihr nicht verrät. Fer will die Wahrheit wissen und macht sich auf eine gefährliche Suche. 

Winterkind ist eine Mischung aus verschiedenen Märchen und dann doch wieder sehr eigenständig. Ich fand das Buch war eine gute Unterhaltung und eignet sich super zum Verschenken. 

Fer ist ein junges Mädchen dass sich nach Abwechslung sehnt. Ihr Leben ist fad, denn sie lebt bei ihrer Oma im Wald. Ihre Mitschüler sind alles andere als freundlich zu ihr und ihre Oma verbietet ihr den Wald zu erkunden. Als Rook in ihr Leben tritt ändert sich vieles, auch ein wenig die Vergangenheit.

Rook hat viele Fehler. Er trifft falsche Entscheidungen weil er den leichten Weg für den Besten hält. Er muss lernen, dass der schwere Weg manchmal der Bessere ist. Er hat aber ein gutes Herz. 

Für mich als Vielleser leider aber kein Buch das mir ewig in Erinnerung bleibt, dafür war mir der Spannungspegel einfach zu niedrig. 

Fazit

Eine Geschichte die mich leider nur bedingt fesseln konnte.

Bewertung

Cover: 6/6

Schreibstil: 4/6

Inhalt: 3/6

Grundidee und Umsetzung: 3/6

Protagonisten: 3/6

Gesamtpunktzahl: 19 Punkte von 30 Punkten



Rezension zu Kateryna von Larissa Wolf – Band 1 –

Titel: Kateryna
Die Reise des Protektors – Band 1 – 

Autor/in: Larissa Wolf

Verlag: Self Publishing
Erscheinungstermin: Januar 2014
Seiten: 281 Seiten

Genre: Fantasy, Jugend High Fantasy


Autor/in


Larissa Wolf ist am 20.11.1992 im Zeichen des Skorpions geboren. Weitere Infos erhaltet ihr auf ihrer Autorenseite.


Klappentext


In den Wäldern von Brigansk ist kein wohlhabender Bürger sicher. Dort kommt es immer wieder zu Überfällen durch die Robins, eine Diebesgruppe, die sich für die Armen einsetzt. Die Waise Kateryna ist deren unumstrittene Anführerin, was ihr den Hass des Fürsten von Templow einbringt.
Als hätte sie damit nicht schon genügend Probleme, taucht ein junger Mann auf und bittet sie um Hilfe. Nash gehört den seltenen Protektoren an, die die Magie beschützen, und ist verzweifelt auf der Suche nach seiner entführten Großmutter.
Kat willigt ein und zusammen mit ihrem besten Freund Juri, begleitet sie Nash auf eine gefährliche Reise. Bald stellen sie jedoch fest, dass hinter der Entführung viel mehr steckt und ihnen mächtige Gegner gegenüberstehen – Könige, Protektoren, Assassinen und die Zeit selbst.
Obwohl Kat geschworen hat, sich niemals wieder zu verlieben, beginnt sie Gefühle für Nash zu entwickeln. Als dann ihre kleinen Drachen erkranken, muss Kat sich entscheiden. Rettet sie ihre einzige Familie oder öffnet sie ihr Herz für Nash?
Eines weiß sie mit Sicherheit: Jede Entscheidung kann ihr Untergang sein.



Meine Meinung


Das Cover springt einem sofort ins Auge, ich war sofort hingerissen. Vor dem Lesen ahnt man schon in welche Richtung es geht, nach dem Lesen findet man das Cover einfach durch und durch passend. Ich finde es persönlich einfach nur schön und nur dafür lohnt sich schon der Printkauf. 

Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Als Leser ist man sehr schnell in der Welt von Kateryna gefangen und bleibt auch wirklich gut in der Geschichte. 

Im ersten Band Kateryna befreit Kat bei einem Überfall Nash. Er ist ein Protektor, also der Magie mächtig. Kat soll Nash helfen seine Großmutter zu befreien. Damit beginnt ein gefährliches Abenteuer für alle Beteiligten…

Die Grundidee und auch die Umsetzung sind toll. Ich finde es gibt zu wenig gute High Fantasy für Jugendliche, Kateryna kann ich wirklich für Einsteiger empfehlen. Die Charaktere sind toll geworden und die Geschichte ist sehr gut durchdacht. Die Welt von Jhanta ist magisch und voller Überraschungen aber auch gefährlich. Die Autorin hat eine tolle Welt erschaffen, die mich wirklich an einigen Stellen ganz überrascht hat.
Die Protagonisten erzählen abwechselnd ihre eigenen Geschichten, so lernt man jeden kennen und kann sich selbst seine Favoriten erwählen. 


Kat ist jung und im Grunde einsam. Nach einer schweren Trennung ist sie seelisch sehr labil und vertraut nur ihrem langjährigem Freund Juri. Juri indess ist in Kat verliebt. Diese weiß das, erwidert aber seine Gefühle nicht wie Juri es sich wünscht. Als Nash dazu kommt gerät Kat mit sich in Konflikte aber auch mit Juri. Dennoch wollen sie alle gemeinsam Nash helfen. Ob sie das schaffen?  

Gibt es was das mich gestört hat? 

Ach ich hätte gerne mehr von Nash gelesen, hoffe aber im zweiten Band auf mehr von ihm. Und ich finde Kat könnte ihre Vergangenheit hinter sich lassen, aber das ist nur meine Meinung.


Es gibt noch mehr Protagonisten, aber ich möchte nicht zu viel Vorweg nehmen. Ihr solltet es unbedingt selbst lesen, es lohnt sich.

Fazit

Ein überzeugendes Debüt das große Lust auf mehr macht!

Bewertung

Cover: 6/6

Schreibstil: 5/6

Inhalt: 5/6

Grundidee und Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 5/6

Gesamtpunktzahl: 27 Punkte von 30 Punkten

Julia talks about „Lesezeichen“ #4

Die neue Woche beginnen wir erneut mit den Lesezeichen. Diese Woche habe ich mich entschieden für: Die Damen, schließlich waren die Herren letzte Woche dran.



Diese Lesezeichen waren heiß begehrt und ich hatte Glück, ich habe eins gewonnen und eines von der Stephi. Eigentlich braucht die doppelten kein Mensch, aber ich kann mich trotzdem nicht davon trennen, alla Gollum. 

Und diese hier gehören auch in die Kategorie „Geschenkt“. Denn die hat Stephi mir aus London mitgebracht und ich liebe sie. Sie hat das Eden Project besucht und mir das wundervolle Lesezeichen ergattert. Schlimm, egal wo wir uns aufhalten, die Sucht reist mit uns 😉 


Rezension zu Holly – Die verschwundene Chefredakteurin – von Anna Friedrich – Band 1 –

Titel: Holly – Band 1 – Februar
Die verschwundene Chefredakteurin

Autor/in: Anna Friedrich

Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 16.01.2014
Seiten: 160 Seiten

Genre: Roman

HOLLY-Magazin

* Leseprobe


Autor/in

Anna Friedrich ist ein Pseudonym. Gäbe es sie wirklich, würde sie in Hamburg leben.

Klappentext


Holly ist die glamouröseste Frauenzeitschrift auf dem Markt. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen sind in der Redaktion an der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Die Jobs bei Holly sind hart umkämpft und heiß begehrt. Dementsprechend nervös ist die junge Simone Pfeffer, die neu zu Holly stoßen soll, vor ihrem Treffen mit der Chefredakteurin Annika Stassen. Die fast 50-jährige Stassen, Grande Dame der Medienwelt, gilt als ausgesprochen kühl. Und wie befürchtet, ist sie nicht gerade begeistert von Simones ungewöhnlicher Rolle in der Redaktion. Doch dann passiert etwas Unbegreifliches: Annika Stassen verschwindet spurlos und bleibt unauffindbar. Was steckt dahinter? Ein Skandal? Ein Verbrechen? Von einem Tag auf den anderen ist Deutschlands größte Frauenzeitschrift führungslos. Und das Chaos bricht aus …



Meine Meinung


Über eine liebe Bloggerkollegin habe ich von dieser Serie erfahren und beschlossen rein zu lesen. Ich fand die Idee mit der Reihe und jeden Monat einem Teil wirklich gut und die Aufmachung, dass das Cover wie ein Magazin aussieht finde ich super und ist mal etwas neues in meine Augen. Das Cover ist schick und ändert sich jeden Monat nur ein wenig, der Stil bleibt. Ich finde dies eine sehr schöne Idee. 

Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Keine endlosen Sätze oder Infos die man nicht braucht. Dieses Buch lebt davon, dass es dem Leser nur wenig verrät. Die Autorin springt zwischen den Protagonisten, so erfährt man über jeden etwas, aber nicht zu viel. Denn jeder hat sein Geheimnis und als Leser darf man zusehen was passiert. 

Der Inhalt ist für mich noch schwer zu definieren. Es geht um eine verschwundene Chefredakteurin, so viel kann man ja sagen. Ansonsten mauscheln alle und alles bleibt sehr im dunkeln. Es ist ein Roman für Frauen und doch ein Krimi mit ein wenig Thrill. Dieses Buch vereint viele Dinge, wohin es am Ende führt? Ich habe nach dem ersten Band wirklich keine Ahnung ?! 


Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich, von Einsam und Still bis Laut und Sexsüchtig. Im Grunde dreht sich alles um Holly, dem Magazin bei dem alle arbeiten. Doch dann geht es doch wieder um jeden einzelnen Menschen und seine Geschichte. Das wiederum hängt hoffentlich mit dem großen Ganzen irgendwann zusammen. 

Alles in Allem ist das Buch wie meine Rezension, neu und erfrischend. Mal was ganz anderes und überhaupt nicht ersichtlich wie es im nächsten Band weiter geht. Ich muss gestehen, ich muss den nächsten Band haben um einfach zu sehen ob es etwas für mich ist. 

Üüüübrigens sollte man mal ganz laut sagen, dass die Bücher aus der Holly Serie schon für 5 Euro zu haben sind. Wie kann man da Nein sagen?!



Fazit

Ich bin absolut „Holly“ und freue mich auf den zweiten Band. 

Bewertung

Cover: 6/6

Schreibstil: 5/6

Inhalt:5/6

Grundidee und Umsetzung: 5/6

Protagonisten: 5/6

Gesamtpunktzahl: 26 Punkte von 30 Punkten

Weitere Infos: 

Holly Serie

Produkt-Information   Produkt-Information  Produkt-Information 

Produkt-Information

Rezension zu Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan – Band 1

Titel: Winterzauber wider Willen

Autor/in: Sarah Morgan 
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10.10.2014
Seiten: 384 Seiten

Genre: Roman

*Leseprobe

 Autor/in
Sarah Morgan wurde in Whiltshire geboren und begann ihre Karriere als Schriftstellerin bereits mit acht Jahren, als sie eine Autobiografie ihres Hamsters verfasste.
Mit der Zeit hatte sie ihr Interesse von Hamstern auf Männer verlagert, und sie begann mit dem Schreiben von Liebesromanen.

Klappentext
Dezember – und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das „Fest der Liebe“ möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O’Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis …


Meine Meinung

Ich muss gestehen, dass dies mein erstes Weihnachtsbuch war. Ich habe mich bisher immer erfolgreich gedrückt vor dieser Art Roman. Aber kommen wir zum Wesentlichen. 
Das Cover ist umwerfend, muss ich als Romantiker feststellen. Das Cover wird von Glitzer eingehüllt und das Bild passt gut zur Geschichte. Das Cover vermittelt das richtige Gefühl für die Geschichte finde ich. 
Der Schreibstil ist flüssig. Die Sätze sind nicht elendig lang und man kommt super hinein in die Geschichte. Relativ schnell ist man eine Freundin von Kayla und fühlt mit ihr. Das hat mir gut gefallen. Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken.
Kayla geht Weihnachten aus dem Weg so gut sie kann. Doch dann muss sie für ihren Job in ein Skigebiet über die Feiertage. Sie ahnt noch nicht, dass sie anders als erwartet, Weihnachten nicht aus dem Weg gehen kann bei den O´Neils. 
Die Grundidee ist so gar nicht neu. Hin und wieder war das Buch so voller Klischees und leider auch so vorhersehbar. Ich denke, das ist bei den meisten Liebesromanen so, denn schießlich weiß man als Leser da doch was einen erwartet und auch was man selbst für Erwartungen hat. Mir hat das für eine nette „Snack“ Unterhaltung gereicht, aber ich werde den zweiten Band vermutlich nicht lesen. 
Kayla mag Weihnachten nicht und ist ein absoluter Arbeitsmensch. Für beides hat sie ihre Gründe. Als sie auf Jackson trifft sieht der aber so viel mehr in ihr. Und er gehört nicht zu den Männern die das verheimlichen was sie sehen oder denken. Jackson ist ein steinreicher und gutaussehender Geschäftsmann, der genau weiß was er will. Kayla kommt ihm da gerade Recht, aber er hat die Rechnung ohne die „Liebe“ gemacht. 

Fazit

Ein netter „Snack“ für Zwischendurch.

 

Bewertung

Cover: 5/6

Schreibstil: 5/6

Inhalt:3/6

Grundidee und Umsetzung: 3/6

Protagonisten: 4/6

Gesamtpunktzahl: 20 Punkte von 30 Punkten

                      http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/liebe/sommerzauber-wider-willen/
                  ET Juli 2015