Monat: November 2013

Monatsstatistik oder Neuzugänge

Und wieder ist ein Monat des Jahres 2013 rum. Kaum zu glauben wie das Jahr so an einem vorbei zieht. Wie üblich ist meine Monatsstatistik fällig 😉

Leider konnte ich mich bisher nicht entscheiden wie genau die Statistik aussehen soll bzw. es gibt soooooo viele Möglichkeiten und ich konnte mich noch nicht festlegen. Zumal ich auch gar nicht weiß, ob ich einen einzelnen Neuzugänge Post machen soll einmal die Woche oder ob Euch einmal im Monat ein grober Überblick reicht.

Also nun seid ihr dran, bitte hinterlasst mir Kommentar, was Ihr gerne lesen würdet.

Antwort A

Wöchentliche Neuzugänge und am Ende die Monatsstatistik

Antwort B

Monatsstatistik und Neuzugänge darin, wie im Oktober

Helft mir doch, damit ich mich endlich festlegen kann. In diesem Fall würde die Mehrheit siegen 😉

Liebe Grüße Eure

Rezension zu Nr. 799 von Yuna Stern

Nr. 799

Titel: Nr. 799
Autor/in: Yuna Stern
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 07.11.2013
Seiten: 205 (Print)
Genre: Fantasy
nur als Ebook erhältlich

Autor/in

Yuna Stern wurde 1990 geboren und ist Psychologiestudentin in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt und  erfindet schon Geschichten seit ihrer Kindheit. Zur Zeit arbeitet sie an ihrem nächsten Romanprojekt.

Inhalt

Nr. 799 alias Hanna hatte einen Autounfall und starb dabei. Sie ist in die Anstalt gekommen. Die Anstalt ist eine Einrichtung für Überführer. Überführer sind zuständig Seelen in das Licht zu befördern. Allerdings ist nur jemand ein richtiger Überführer, der sich an sein früheres Leben nicht erinnern kann. Und bei Hanna ist genau dass das Problem. Sie kann sich in Fetzen an ihr Leben erinnern und als sie Nr. 800 trifft erinnert sie sich auch wieder an die Liebe…

Erster Satz

Ich blinzelte.

Meine Meinung

Ich fand sowohl das Cover als auch den Klappentext ansprechend. Leider muss ich sagen, ich war sowohl beim Lesen als auch nach dem Ende etwas verwirrt.

Der Schreibstil ist schon flüssig, er besteht aus einfachen Worten. Aber ich fand den Schreibstil etwas verwirrend. Das gehörte wohl in die Story, aber ich fand es super anstrengend in die Story zu kommen, weil einem als Leser ständig unklar ist worum es eigentlich geht. Man stolpert von Kapitel zu Kapitel, aber so richtig den Durchblick hat man nicht.

Die Geschichte von Hanna und David, vor allem die Gefühle waren ziemlich platt. Nach und nach kommt ja die Vorgeschichte raus, dann versteht man einiges, aber ab einem gewissen Punkt, ich sag mal ab der 100sten Seite wird die Story vorhersehbar. Zumindest für mich.

Ich finde die Grundidee der Story gut, da kann man nichts sagen, aber die Umsetzung ist, finde ich zumindest ist gar nicht gelungen.

Als Leser ist man verwirrt und am Ende überhaupt nicht zufrieden mit der Story. Vor allem weil das Ende so, hach wie soll ich es sagen. Es gibt da eine große Erkenntnis am Ende, doch irgendwie sind immer noch viele Fragen offen.

Wirklich sehr schade.

Fazit

Dieses Debüt konnte mich gar nicht überzeugen. 

Rezension zu Luna und die Sterne

Luna und die Sterne

Titel: Luna und die Sterne
Autor/in: August Gral
Illustrationen: Stefanie Messing
Verlag: Papierverzierer
Seiten: 14
Genre: Kinderbuch

Autor/in

August Gral ist seit Jahren ein gefragter Geschichtenerzähler. Als Familienvater gehen ihm da die fantastischen Ideen auch nie aus.

In Bezug auf das schön illustrierte Vorlesebuch „Luna und die Sterne“ hat er zum Verleger gesagt:

„Unsere Kinder sind wie Sterne, die eines Tages wenn du alt geworden bist auf dich niederfunkeln. Und dann, in einer ruhigen Minute, dann weißt du, ob sie für dich funkeln. Luna ist vielmehr das Kind in dir und mir, das Kind, das seit deiner Kindheit in dir schlummert.“

Inhalt

In Luna und die Sterne geht es um Luna. Luna ist eine Sternenfee und kümmert sich um die Sterne am Nachthimmel.

Meine Meinung

Erstmal muss ich sagen, dass ich den Inhalt diesmal bewusst kurz gehalten habe, denn ich möchte diesem Buch einfach nichts vorwegnehmen.

Ich habe das Buch bei einem Gewinnspiel des Papierverzierer Verlags gewonnen und ich habe mich sehr gefreut. Vielen Dank für das schöne Buch.

Ich habe mich direkt mit meinen Kindern auf das Sofa gekuschelt und habe ihnen vorgelesen. Ich muss sagen, ich sollte immer und immer wieder lesen und Luna und die Sterne begleitet uns jetzt jeden Abend beim zu Bett gehen.

Meine Kinder lieben die Geschichte der Sternenfee Luna, und ich muss zugeben, ich bin auch sehr begeistert. Sowohl der Text ist toll. So können die Kinder sich Stück für Stück von der Welt verabschieden und einschlafen. Sie werden mit Luna ganz langsam aufs einschlafen vorbereitet.

Die Illustrationen sind wunderbar und gerade diese verschwommenen Farben machen es zu einem Hingucker.

Das Buch ist aus stabiler Pappe, so ist es auch für die Kleinsten wirklich gut in die Hand zu nehmen und es kann nichts knicken. Flecken kann man ganz einfach herunter wischen. Also wirklich kindgerecht.

Dieses Buch ist ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle die Kinder haben oder ihre Enkel erfreuen wollen.

Fazit

Ein schönes Buch zum Vorlesen auch für die Kleinsten

Weihnachtsreise mit Büchersüchtigen

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn, 
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten, 
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton. 
Und was jüngst noch, fern und nah, 
Bunt auf uns herniedersah, 
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige, 
Und das Jahr geht auf die Neige, 
Und das schönste Fest ist da. 

Tag du der Geburt des Herrn, 
Heute bist du uns noch fern, 
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen, 
Und wir sehen uns schon den Stern. 

Theodor Fontane

Bald ist es soweit, wir beginnen ab dem 1. Dezember die Tage bis Weihnachten zu zahlen und zwar auf unserer

Jeden Tag wird sich in unserem Adventskalender ein Türchen öffnen und jeder Blogbericht wird etwas besonderes werden. 

Auf Julias Lesewelt öffnet sich das erste Türchen am 1. Dezember 2013. Ich hoffe sehr, dass Ihr unsere schöne Weihnachtsreise verfolgt.

Es wird eine Reihe Verlosungen geben, auch auf meinem Blog. Aber genaueres verrate ich natürlich noch nicht. 😉

Es haben sich viele Blogs zusammen getan um dem Adventskalender seinen ganz eigenen Charme zu geben. 

Damit man nicht immer lange suchen muss haben wir einen Adventskalender erarbeitet. Meinen werdet Ihr oben in der Inhaltsanzeige finden. Dann braucht ihr dort nur auf die Sterne klicken und seid direkt bei dem entsprechenden Blog 😉 



Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtsreise mit den Büchersüchtigen und hoffe, dass Ihr ein paar schöne Ideen und Anregungen für Euer Weihnachtsfest findet. 

Eure 

Rezension zu Light & Darkness von Laura Kneidl

Light & Darkness

Autor/in: Laura Kneidl
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 07.11.2013
Seiten: 353 (Print)
Genre: Fantasy
nur als Ebook erhältlich

Autor/in

Laura Kneidl wurde 1990 geboren und wuchs in der Nähe von Erlangen auf.

Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.

Inhalt

Light wird endlich ein paranormales Wesen zugeteilt werden, sie ist dann eine sogenannte Delegierte. Sie freut sich wahnsinnig darauf, denn sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet. Menschen und paranormale leben friedlich zusammen und jedem Menschen wird ein paranormales Wesen zugeteilt. Dafür gibt es extra einen Test, so passen das Wesen und der Mensch perfekt zusammen. Es wird immer das gleiche Geschlecht zugeteilt und genau das wird bei Light zu einem Problem. Denn bei ihrer Zuteilung wird ihr Dante zugeteilt, offensichtlich ein junger Mann und keine junge Frau und ein Dämon noch dazu. Light nimmt sich vor, Dante so gut wie möglich zu integrieren, doch Dante hat ganz andere Pläne. Bis zu dem Punkt, an dem die beiden zusammen arbeiten müssen um sich zu schützen…

Erster Satz


„Beeil dich“, zischte Kane.

Meine Meinung

Das Cover hat mich sehr angesprochen. Als ich dann endlich einen Blick in die Story gewagt habe war ich begeistert von der ersten bis zur letzten Seite. Super fand ich auch die Paragrafen aus dem Buch der Delegation am Anfang eines jeden Kapitels.

Light ist eine tolle Protagonistin, sie ist mutig, verantwortungsbewusst und ohne Vorurteile. Sie gibt immer alles für die Menschen die sie liebt. Sie nimmt sich fest vor Dante eine gute Delegierte zu sein. Dante hat da eine etwas andere Einstellung und macht Light einen Haufen Probleme. Doch Light gibt nicht auf, was nicht nur mit ihrer Aufgabe als Delegierte zu tun hat, denn Dante sieht einfach zum Anbeißen aus. Wäre da nicht seine furchtbare Grundeinstellung, dann könnte Light ihn lieben.

Dante ist ein Dämon, und deswegen muss er sich auch so benehmen! Das ist am Anfang zumindest seine Grundeinstellung, doch auch ein Dämon ist nicht sicher vor der Liebe.

Ich musste ein paar Mal wirklich lachen. Die Dinge die Dante sich erlaubt sind einfach manchmal nur herrlich zum lachen für den Leser. Dante ist ein Protagonist, den man als Frau einfach liebt. Was ich besonders gut fand ist wohl, dass auch die Paranormalen in dieser Story nicht unbesiegbar sind, im Gegenteil, manchmal muss ein Mensch für sie einspringen.

Auch gut gefallen hat mir, dass Dante irgendwann Gefühle zeigt und sogar Tränen. Man bemerkt als Leser schnell die Zuneigung der beiden füreinander. Aber diese wird überhaupt nicht plump beschrieben, eher aus dem Leben gegriffen. Wirklich toll!

Das Einzige, dass ich zu meckern habe, es war zu schnell vorbei! 😉

Ich hoffe sehr, dass es bald eine Fortsetzung gibt und dass diese mir ebenso gefällt wie der erste Teil. Leider ist noch nicht sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird. Aber ich drücke die Daumen.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Impress Ebooks wirklich immer einen Grund zu jubeln gegeben haben, denn diese Storys bereichern meinen Lese-Alltag sehr. Die Ideen sind einfach frisch und jung, das ist ein Muss für jeden Leser. Leider werden nicht alle Ebooks auch eine Print-Ausgabe.

Fazit

Endlich mal eine Geschichte die einen von vorne bis hinten begeistert.